Chronik Das war der September 2021

Die SPD gewinnt die Bundestagswahl sowie die Wahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Dennoch bleibt zunächst unklar, wer Bundeskanzler wird. Vorteile für Genesene und Geimpfte sollen Druck auf Ungeimpfte machen.

FDP-Generalsekretär Volker Wissing, Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock, FDP-Vorsitzender Christian Lindner und Grünen-Vorsitzender Robert Habeck (v.l.n.r.)
PR-Coup: Die Parteichefs der Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck (r.), sowie FDP-Chef Christian Lindner (2.v.r.) und Volker Wissing (l.) teilen per Foto bei Instagram mit, dass sie als erstes über eine Regierungsbildung nach der Bundestagswahl gesprochen haben. Bildrechte: Screenshot: MDR

Ereignisse in Mitteldeutschland

  • Die Coronavirus-Pandemie rückt angesichts der Bundestagswahl und einer vergleichsweise stabilen Infektionslage in der öffentlichen Wahrnehmung etwas in den Hintergrund. Die drei mitteldeutschen Länder stehen aber bundesweit im Fokus, weil hier die Impfquoten unterdurchschnittlich niedrig sind. Wie andere Bundesländer, führen Sachsen und Sachsen-Anhalt 2G-Modelle ein. In Thüringen wird darüber diskutiert.

Ereignisse in Deutschland und der Welt

  • Die Zahl der Coronavirus-Infektionen bleibt im September insgesamt auf einem kontrollierbaren Niveau. Es stecken sich vor allem Ungeimpfte an. Deshalb und um eine neue Ansteckungswelle im Herbst und Winter zu verhindern, appellieren Politik und Wissenschaft, sich impfen zu lassen. Die Zahl der Impfungen nimmt aber nur langsam zu. Deshalb wird anhaltend darüber diskutiert, wie mehr Menschen von einer Impfung überzeugt werden können. Ab Mitte des Monats setzten daher immer mehr Bundesländer auf das sogenannte 2G-Modell, wonach Veranstalter den Zutritt oder die Teilnahme nur für Genesene oder Geimpfte erlauben können. Außerdem beschließen Bund und Länder, dass ungeimpfte Arbeitnehmer, die nach einem Kontakt mit Infizierten oder bei einer Rückkehr aus einem Risikogebiet in Quarantäne müssen, keine Entschädigungszahlunen durch die Länder mehr erhalten. Fassungslosigkeit löst bundesweit der Mord an einem Tankstellen-Kassierer aus, der den mutmaßlichen Täter zuvor auf die Einhaltung der Maskenpflicht hingewiesen hatte.

Weitere viel gelesene Nachrichten

  • In Burg löst die Aufteilung der Erstklässler an einer Grundschule Empörung aus. Ohne Wissen der Eltern bildete die Schule eine erste Klasse ausschließlich aus Kindern mit Migrationshintergrund, wobei sich die Aufteilung der Kinder offenbar an Namen und Äußerlichkeiten orientierte. Nach Protesten nimmt die Schule die Aufteilung zurück.

Weitere Monate

Aktuelle Meldungen