Chronik Das war der August 2020

Der Monat beginnt mit einer riesigen Explosion und vielen Toten im Libanon – einem durch politische und wirtschaftliche Krisen, Flüchtlinge und das Coronavirus ohnehin angeschlagenen Land. Das Virus hält auch Deutschland weiter im Griff: Die Zahl der Infektionen steigt wieder. Die SPD findet einen Kanzlerkandidaten. Es gibt Hitze und schwere Unwetter. In Belarus beginnen Proteste gegen den Präsidenten. Kremlkritiker Nawalny liegt nach einem mutmaßlichen Giftanschlag im Koma.

Rauchsäule nach einer Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut
Im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut explodiert am 4. August Ammoniumnitrat, das dort tonnenweise gelagert wurde: Mindestens 160 Menschen sterben, Tausende werden verletzt. Bildrechte: dpa

Ereignisse in Mitteldeutschland

Ereignisse in Deutschland und der Welt

Weitere viel gelesene Nachrichten

  • Viel debattiert wird die Tatsache, dass mit der neuen Masern-Impfpflicht in Deutschland nur Mehrfach-Impfstoffe zur Verfügung stehen.

  • Um Geld geht es auch beim Grundeinkommen: Für eine neue Studie werden 120 Bürger gesucht, die drei Jahre lang 1.200 Euro im Monat bekommen, bedingungslos. Forscher wollen schauen, was passiert – mehr als eine Million bewerben sich.

  • Hitzig werden die Diskussionen, als Knorr und kurz darauf auch der sächsische Hersteller Bautz’ner ihre "Zigeunersaucen" umbenennen – wegen des negativen Beigeschmacks des Wortes Zigeuner.

Weitere Monate