Chronik Das war der Juli 2020

Auch ein halbes Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie hat das Coronavirus die Welt fest im Griff. Während die Staats- und Regierungschefs der EU ein Hilfspaket von 750 Milliarden Euro beschließen, wächst in Deutschland die Sorge vor einer zweiten Infektionswelle. Für Aufregung sorgen auch rechtsextreme Drohmails an Politikerinnen und Personen des öffentlichen Lebens, in die mutmaßlich auch Polizeibeamte verstrickt sind.

Palma de Mallorca: Straßenverkäufer stehen vor dem von Touristen gut besuchten Lokal "Las Palmeras" in der so genannten Bierstraße. In der vorigen Nacht sollen hunderte Urlauber aus Deutschland am Ballermann auf Mallorca Party gemacht haben, ohne sich um die derzeit in Spanien geltenden Corona-Regeln zu scheren. Die Regionalregierung der Balearen hat die Einführung einer strengen Maskenpflicht angekündigt, die am Montag, 13. Juli 2020 in Kraft treten soll. Dann müssen alle Menschen in der Öffentlichkeit Mund- und Nasenschutz tragen, selbst dann, wenn der Sicherheitsabstand gewahrt werden kann.
Entwickeln sich Urlaubsorte zu Schleudern für das Coronavirus? Diese Frage wird angesichts zahlreicher Verstöße gegen Schutzmaßnahmen im Juli diskutiert. Zu enge Kontakte pflegen unter anderem deutsche Urlauber auf Mallorca. Bildrechte: dpa

Ereignisse in Mitteldeutschland

  • Auch gut sechs Monate nach Ausbruch der Pandemie bestimmt das Coronavirus die Schlagzeilen – allerdings längst nicht so stark wie in den Vormonaten. Im Fokus stehen in Mitteldeutschland insbesondere lokale Corona-Ausbrüche, unter anderem in Weimar, Crimmitschau oder in einem Feriencamp im Saaletal. Ein wichtiges Thema bleiben außerdem die jeweils geltenden Corona-Regeln in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Ereignisse in Deutschland und der Welt

  • Die geplante Reform der Straßenverkehrsordnung sowie die Einführung eines neuen Bußgeldkatalogs enden im Chaos. Wegen eines Formfehlers im Gesetzgebungsprozess müssen die schärferen Strafen für zu schnelles Fahren ausgesetzt werden. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hält die neuen Fahrverbotsregelungen ohnehin für zu streng. Er will sie wieder entschärfen. Daran anschließend kommt die Diskussion um ein generelles Tempolimit auf Autobahnen neu auf. Die Grünen machen das Limit zur Voraussetzung für eine mögliche Regierungsbeteiligung im Bund nach der nächsten Wahl im Herbst 2021. Die CDU bleibt bei ihrem Nein.

  • Die internationale Politik steht zunehmend in Zeichen einer Auseinandersetzung zwischen den USA und China. Beide Länder ordnen gegenseitig die Schließung von Konsulaten an.

Weitere viel gelesene Nachrichten

  • Der Komet Neowise ist in Mitteleuropa mit bloßem Auge oder Fernglas am Himmel zu sehen.

Weitere Monate