Zuschauer schauen bei einer Redaktionsbesprechnung zu.
Die Programmmacher/-innen bei der Redaktionssitzung von "exakt". Bildrechte: MDR/Daniela Höhn

MDR mittendrin Die "exakt"-Programmmacher 2019

Vier Zuschauer und Zuschauerinnen haben am 16. Oktober bei "exakt" hinter die Kulissen geschaut. Sie waren am Sendetag mittendrin bei der Produktion des politischen Nachrichtenmagazins.

Zuschauer schauen bei einer Redaktionsbesprechnung zu.
Die Programmmacher/-innen bei der Redaktionssitzung von "exakt". Bildrechte: MDR/Daniela Höhn

Wie eine "exakt"-Sendung entsteht, haben vier Zuschauer und Zuschauerinnen am 16. Oktober hautnah mitverfolgt. Ihr ganz persönlicher Sendetag startete 14 Uhr mit der Begrüßung durch den Redaktionsleiter Jörg Wildermuth und die tagesaktuellen Chefinnen vom Dienst. Gleich im Anschluss waren die Programmmacher/-innen bei der Besprechung des Ablaufplans der Live-Sendung mit Regisseur, Aufnahmeleiter, Moderatorin und Vertretern der Redaktion dabei. Danach gab es Einblicke, wie die Moderationen und Hintergrundgrafiken für das "exakt"-Studio entstehen. Vor allem bei letzterem wurde Erstaunen darüber laut, wie lange das Rechnen am Computer für die aufwändigen 3D-Grafiken dauert.

Wie ein Beitrag entsteht: Schnitt, Ton und Mischung

Luftaufnahme von 2013 vom größten Teil des Geländes der MDR-Zentrale in Leipzig unter anderem mit Hochhaus und Feuerlöschteich. Nebenan ist die Mediacity zu sehen. Im Hintergrund Hallen der Alten Messe.
Luftaufnahme der MDR-Zentrale in Leipzig Bildrechte: MDR/Martin Jehnichen

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es danach auf eine Tour zu den Produktionsorten der Sendung. Ein Cutter beantwortete die Fragen der Gäste am Schnittplatz. Anschließend konnten die Programmmacher/-innen bei der Mischung eines "exakt"-Beitrages einem Toningenieur über die Schulter schauen. Mit Interesse verfolgten die vier Besucher und Besucherinnen auch hier, wie mittels der Stimme eines Sprechers ein Beitrag seinen finalen Schliff erhielt. Dass es dabei penibel genau zuging, überraschte einige der Gäste. Zum Schluss der Rundtour erhielten die Programmmacher/-innen einen Panoramablick über das MDR-Gelände.

"Das ist ja ein Aufwand für eine 'exakt'-Sendung!"

Nach diesen Einblicken in die Produktion der "exakt"-Sendung war es Zeit für eine Programmkritik mit Redaktionsleiter Jörg Wildermuth und der Chefin vom Dienst. "Das ist ja ein Aufwand, den Sie da für eine 'exakt'-Sendung haben!", meinte einer der Programmmacher. Ein weiteres Highlight war ab 19 Uhr dann die Probe im Studio mit "exakt"-Moderatorin Wiebke Binder.

Besonderes Interesse fand dabei der Teleprompter, von dem die Moderatorin ihren Text abliest. Aber auch die Vielzahl der Scheinwerfer beeindruckten die Programmmacher. Bei der anschließenden Kameraprobe gemeinsam mit Wiebke Binder wurden Erinnerungsfotos gemacht. Ab 20:15 Uhr konnten die Programmmacher/-innen schließlich die fertige "exakt"-Sendung live aus der Regie mitverfolgen. Ein spannender Tag – für die Zuschauer wie für die Redaktion.

Zuschauer stehen im Exakt-Studio neben der Moderatorin Wiebke Binder.
Die Programmmacher/-innen mit Moderatorin Wiebke Binder beim Erinnerungsfoto. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Exakt | 16. Oktober 2019 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Oktober 2019, 15:34 Uhr