MDR Vereinssommer 2020 Grünewald Motorsport e.V. Sonneberg

Diese Frauen und Männer haben Benzin im Blut! Die Vereinsmitglieder des Grünewald Motorsport e.V. aus Thüringen flitzen in K-Wagen aus DDR-Zeiten über die Strecke und lassen den Motorsport in Sonneberg wieder aufleben.

Im thüringischen Sonneberg wird Motosport gelebt. 1998 gründeten PS-Enthusiasten den Verein Grünewald Motosport e.V., um die Teilnahme von Markus Grünewald an der Europameisterschaft der IcC (Schaltkart) zu untermauern. Bereits sein Vater Dr. Ralf Grünewald fuhr zu DDR-Zeiten K-Wagen und Trabantenrennen. Im Verein lassen seitdem 45 Mitglieder den Motorsport in Sonneberg mit viel Kraft und Engagement wieder aufleben.

Nach zwei Jahren ADAC Volkswagen Polo Cup im Rahmen der DTM drehen die Vereinsmitglieder (jüngster ein Jahr, ältester 87 Jahre) auf Karts ihre Runden auf der Strecke "Rund ums Sonneberger Reiterlein". Saisonhöhepunkt ist dabei das K-Wagen-Spektakel, das traditionell am Maiwochenende bis zu 11.000 Zuschauer in die Spielzeugstadt lockt. Das Rennen wurde 1963 zum ersten Mal ausgetragen.

Die Vereinsmitglieder begeistern sich für viele verschiedene Motorsport-Veranstaltungen. Egal, ob die in der DTM, bei historischen Motorrad Rundstrecken- oder Bergrennen, Oldtimerausfahrten oder der Teilnahme an der Histo Monte mit dem einzigen Trabant, der je bei der größten Winterrallye dabei war.

Das neueste Projekt der Motorsport-Enthusiasten ist der Erhalt einer der ältesten Kneipen Sonnebergs und deren Umbau zum Vereinsheim.

Diese Vereine sind 2020 dabei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 04. August 2020 | 16:00 Uhr