MDR Vereinssommer 2020 SV Petkus Wutha-Farnroda

Der Sportverein Petkus Wutha-Farnroda ist derzeit der mitgliederstärkste Handballverein Thüringens. Und die Thüringer bleiben am Ball: Die Nachwuchsarbeit hat bei den Sportlern oberste Priorität.

Der SV Petkus Wutha-Farnroda bietet für Jung und Alt die Möglichkeit, gemeinsam neue Herausforderungen zu meistern. Und das bereits für Kinder ab anderthalb Jahren. Der Verein zählte zum Jahresende 2019 insgesamt 516 Mitglieder, darunter 249 Kinder und Jugendliche. Damit ist der SV Petkus Wutha Farnroda der mitgliederstärkste Handballverein Thüringens.

Der SV Petkus Wutha-Farnroda blickt auf eine lange Geschichte zurück. Gegründet wurde der Sportverein wahrscheinlich 1911 als Turnverein "Gut Heil" Wutha-Eichrodt. Nach der politischen Wende hielten drei Personen den Verein am Leben. Hans Heinze als Vorsitzender, Karl-Heinz "Dixi" Heldmann als sportlich Verantwortlicher sowie Bindeglied zum Vorstand und Andreas Richter als engagierter Sportlehrer an der örtlichen Regelschule und Jugendtrainer mit großer Affinität zum Handball. Heute sind alle drei Ehrenmitglieder.

Dem Engagement der drei Ehrenmitglieder ist es zu verdanken, dass weiter Handball gespielt werden konnte. Auch wurden hervorragende Rahmenbedingungen für die Nachwuchsarbeit geschaffen. 2011 zählte der Verein 105 Mitglieder und begann das Konzept Ballschule umzusetzen. Zudem wurde das Eltern-Kind-Turnen aufgebaut.

Der SV Petkus Wutha-Farnroda pflegt sehr gute Kontakte zum Nachbarverein SVW Eisenach. Gemeinsam geben die Vereine verstärkt im Mädchen- und Frauenbereich Gas. Unter der Beteiligung des SV Petkus Wutha-Farnroda können derzeit 12 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen.

Diese Vereine sind 2020 dabei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 04. August 2020 | 16:00 Uhr