Nachrichten im MDR

MDR AKTUELL - Meldungen um 15:00 Uhr

Kramp-Karrenbauer will neue CDU-Generalsekretärin werden

Die saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer will neue CDU-Generalsekretärin werden. Zugleich kündigte sie ihren Rücktritt als Ministerpräsidentin an. Sie begründete ihren Wechsel nach Berlin mit der instabilen politischen Lage in Deutschland. Das Saarland sei hingegen gut aufgestellt. CDU-Chefin Merkel schlug Kramp-Karrenbauer als Nachfolgerin des bisherigen Amtsinhabers Tauber vor. Dieser hatte heute seinen Rücktritt erklärt. Die Nachfolge Kramp-Karrenbauers soll offenbar der Vorsitzende der CDU-Fraktion im saarländischen Landtag, Hans, übernehmen. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend.

Ministerium relativiert Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr

Nach Einschätzung des Verteidigungsministeriums ist die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr für die Nato nicht gefährdet. Das teilte ein Sprecher in Berlin mit. Er reagierte auf einen Zeitungsbericht, wonach nicht nur Panzer, sondern auch Schutzwesten, Winterkleidung und Zelte fehlten. Dem Ministerium zufolge ist bis zum Sommer Zeit, um die Materialbestände zu prüfen und Fehlendes zu beschaffen. Dann sei die Truppe auch für ihren Nato-Einsatz ab 2019 gerüstet. Das Verteidigungsbündnis hatte eine schnelle Einsatztruppe gegründet, um dem Vorgehen Russlands auf der Krim zu begegnen. Darin soll Deutschland im kommenden Jahr eine führende Rolle übernehmen.

Gericht bestätigt: Verfahren gegen Yücel Ende Juni

Die türkische Justiz hat ein Strafverfahren gegen den „Welt"-Korrespondent Yücel eingeleitet. Wie das zuständige Gericht mitteilte, soll die Verhandlung Ende Juni beginnen. Yücel war am Freitag aus türkischer Untersuchungshaft entlassen worden und noch am selben Tag nach Deutschland zurückgekehrt. Derzeit befinden sich noch fünf Häftlinge mit deutschem Pass in einem türkischen Gefängnis. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes sagte, man wolle sich mit Nachdruck dafür einsetzen, dass auch sie freikämen.

Edeka will bessere Preise bei Nestlé durchdrücken

Der deutsche Lebensmittelhändler Edeka droht offenbar damit, auf Nestlè-Produkte zu verzichten. Nach einem Bericht des Branchenblatts "Lebensmittel Zeitung", sollen schrittweise rund 160 Nestlè-Produkte aus dem Verkauf genommen werden. Damit wolle Edeka bessere Einkaufskonditionen durchsetzen. Im Rahmen der regelmäßigen Preisverhandlungen sind der Zeitung zufolge solche Maßnahmen nicht ungewöhnlich. Immer wieder fehlten Produkte im Regal, weil sich Hersteller und Händler nicht über die Konditionen einigen könnten.

Finanzierung der Klassik Stiftung Weimar bis 2021 gesichert

Die Finanzierung der Klassik Stiftung Weimar ist bis Ende 2021 gesichert. Das teilte die Thüringer Staatskanzlei mit. Demnach unterzeichneten Land, Bund und Stadt ein entsprechendes Abkommen. Für das laufende Jahr bekomme die Kulturstiftung rund 25 Millionen Euro. Weimar beteilige sich mit zwei Millionen Euro an der Finanzierung. Den Rest teilten sich Land und Bund.

Olympia: Friedrich holt Gold im Zweierbob

Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang haben der Thüringer Francesco Friedrich und sein Anschieber Thorsten Margis Gold im Zweierbob gewonnen. Die beiden müssen sich den Olympiasieg mit den zeitgleichen Kanadiern teilen.

»mehr » nach oben

Um Ihr Newsletterabo zu stoppen, » klicken Sie bitte hier!

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an » neue-medien@mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise
© 2018 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK