Osteuropa

Der Internationale Kindertag im Osten

Seit 1950 wird in Osteuropa der Internationale Kindertag am 1. Juni gefeiert. In Deutschland hingegen können sich seit der Wiedervereinigung Kinder jährlich sogar auf zwei Tage freuen, an denen sich alles um sie dreht.

Gummistiefel für Kinder
Seit der Wiedervereinigung gibt es in Deutschland nunmehr zwei Tage pro Jahr, an denen die Kinderrechte im Fokus stehen. Das ist weltweit einmalig. Bildrechte: dpa
Gummistiefel für Kinder
Seit der Wiedervereinigung gibt es in Deutschland nunmehr zwei Tage pro Jahr, an denen die Kinderrechte im Fokus stehen. Das ist weltweit einmalig. Bildrechte: dpa
Ein umgebauter Kinderwagen mit einem Banner und russischer Schrift
Die russischen Familien feiern ihre Kinder am 1. Juni in aller Öffentlichkeit. "Bei uns ist der erste Zahn durchgebrochen!", verkündet diese Familie in Moskau stolz. Und schulfrei ist am sogenannten Kinderschutztag immer, denn das Riesenreich geht Ende Mai in die Sommerferien. Wohltätigskeitsvereine nutzen den 1. Juni, um Spenden für kranke Kinder zu sammeln. Aber auch Protestaktionen von Abtreibungsgegnern stehen am 1. Juni inzwischen auf der Tagesordnung. Bildrechte: IMAGO
Verarmte Kinder in einer Roma-Siedlung im rumänischen Ort Buzau
In Rumänien werden die Kinder 1. Juni gewöhnlich wie in vielen Ländern zusätzlich verwöhnt - vorausgesetzt, ihre Eltern können sich das finanziell leisten. Für diese Kinder in einem Roma-Viertel im rumänischen Buzau ist der Kindertag wie jeder andere von bitterer Armut geprägt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (3) Bilder anzeigen