Ein Auto mit mehreren Kameras auf dem Dach steht in Prag.
Dank der Kameratechnik ist es möglich, in einer Stunde 2000 Autos zu erfassen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tschechien Prag: Knöllchenjagd mit Kameras

In Tschechiens Hauptstadt Prag werden Parksünder mit Kameras erfasst. Dafür patrouillieren speziell ausgerüstete Fahrzeuge durch die Stadt. Die Menschen in Prag haben sich bereits an die Praxis gewöhnt. Urlauber aus Deutschland müssen aufpassen.

Ein Auto mit mehreren Kameras auf dem Dach steht in Prag.
Dank der Kameratechnik ist es möglich, in einer Stunde 2000 Autos zu erfassen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei der Kontrolle von Parktickets setzt die tschechische Hauptstadt Prag auf Kameras: Bis zu acht speziell ausgestattete Autos fahren durch Prag, um Parksünder aufzuspüren. Diskussionen mit den Kontrolleuren sind da ausgeschlossen.

Am Anfang - als wir angefangen haben - waren die Leute maximal neugierig, sie wussten ja nicht, was wir machen - hatten Fragen, wie das funktioniert. Jetzt haben sich alle daran gewöhnt - wir sind ja auch schnell vorbei - so kann es keine Probleme geben.

Václav Taborský, Parkkontrolleur
Ein Mann spricht in ein Mikrofon.
Václav Taborský kontrolliert in Prag parkedne Autos. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kontrolleur Václav Taborský schafft es, pro Stunde 2000 Autos zu überprüfen. Seit drei Jahren werden parkende Autos in Prag so mit Kameras erfasst. Alle Nummernschilder werden gescannt, auch in engen Parklücken. Die Daten werden dann in eine Zentrale übermittelt. Dort wird abgeglichen, ob der Autofahrer sein Nummernschild am Parkautomaten oder per App registriert hat.

Touristen in Prag müssen aufpassen

Bei einer Straßenumfrage bemängelt ein Befragter, dass der Kauf von Parkzetteln am Automaten kompliziert sei. Ein anderer meint, dass es ausländische Touristen wegen der Sprachbarriere schwer haben würden beim Ticketkauf. Parksünder müssen da aufpassen – immerhin werden Strafzettel auch nach Deutschland verschickt.

Wie steht es mit dem Datenschutz?

Probleme mit dem Datenschutz sieht man in Tschechien nicht – ganz anders als in Deutschland. Bundesdatenschutzbeauftragter Ulrich Kelber meint, so ein Modell wäre zurzeit in Deutschland nicht möglich. In Prag ist man derweil dermaßen von den fahrenden Politessen überzeugt, dass das System auch auf andere Städte ausgeweitet werden soll.

Ein Auto mit mehreren Kameras auf dem Dach fährt durch Prag.
Bis zu acht speziell ausgestattete Autos fahren durch Prag, um Parksünder aufzuspüren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Über dieses Thema berichtet der MDR im TV bei: MDR AKTUELL | 26.04.2019 | 17:45 Uhr

Mehr zu Prag

Zuletzt aktualisiert: 27. April 2019, 06:00 Uhr

Ein Angebot von

Zurück zur Startseite