Ostblogger unterwegs in Lettland

Ostblogger unterwegs in Lettland

Ein Mann mit Mikrofon auf einem Fischkutter 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Elisabeth Kravcova 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Impressionen aus Lettland

Der Ostseehafen von Liepaja

Im Ostseehafen von Liepaja liegen nicht nur moderne Fischerboote. Manch einer angelt sich hier sein Mittagessen auch noch per Hand.

Die Hafenstadt Liepaja in Lettland
Blick auf die vereiste Ostsee vor Liepaja. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Hafenstadt Liepaja in Lettland
Blick auf die vereiste Ostsee vor Liepaja. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Impressionen der lettischen Hafenstadt Liepaja
Die Fischer bereiten sich auf einen neuen Fang vor. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Hafenstadt Liepaja in Lettland
Fischkutter im vereisten Hafen von Liepaja. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Hafenstadt Liepaja in Lettland
Der Hafen von Liepaja. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Impressionen der lettischen Hafenstadt Liepaja
So mancher angelt sein Mittagessen noch selbst. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Hafenstadt Liepaja in Lettland
Der Hafen von Liepaja. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Impressionen der lettischen Hafenstadt Liepaja
Dicht an dicht drängen sich die Botte unter lettischer Flagge. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Impressionen der lettischen Hafenstadt Liepaja
Der russische Fischer Anatoly Molokanov auf seinem Kutter. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (8) Bilder anzeigen

Markttreiben in Riga

Wer in Lettlands Hauptstadt Lebensmittel einkaufen möchte, der sollte in den Zentralmarkt gehen. Da dürften keine Wünsche offenbleiben. Die ehemaligen Zeppelinhallen der kaiserlichen deutschen Armee sind Weltkulturerbe.

Riga
Der Zentralmarkt im Herzen Rigas ist eine Attraktion. Bildrechte: IMAGO
Riga
Der Zentralmarkt im Herzen Rigas ist eine Attraktion. Bildrechte: IMAGO
Buntes Markttreiben in Lettlands Hauptstadt Riga.
Während auf dem Vorplatz frisches Obst und Gemüse feilgeboten werden ... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Buntes Markttreiben in Lettlands Hauptstadt Riga.
... gibt es in den Hallen des Fischmarktes selber allerlei Fisch, Fleisch, Käse und regionale Spezialitäten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Buntes Markttreiben in Lettlands Hauptstadt Riga.
Die Rigenser kaufen gerne im Markt ein, der in ehemaligen Zeppelinhallen der kaiserlichen deutschen Armee untergebracht ist. Die fünf Hallen sind je 240 Meter lang und 46 Meter breit. Auch Ostblogger Danko Handrick ist vom reichhaltigen Angebot begeistert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Buntes Markttreiben in Lettlands Hauptstadt Riga.
Im Januar 2014 führte Lettland als 18. Land den Euro ein. Wegen der strengen Sprachpolitik stehen die Warenbezeichnungen auf lettisch, obwohl in Riga jeder zweite Einwohner russischstämmig und russischsprachig ist. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Buntes Markttreiben in Lettlands Hauptstadt Riga.
Wohin dieser Mann wohl eilt? Der Einkaufszettel scheint üppig zu sein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Buntes Markttreiben in Lettlands Hauptstadt Riga.
Die Fischabteilungen der Rigaer Markthallen gehören zu den größten der Welt. 1998 wurde das Marktgelände in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Buntes Markttreiben in Lettlands Hauptstadt Riga.
Hier bleiben für Fischliebhaber keine Wünsche offen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Buntes Markttreiben in Lettlands Hauptstadt Riga.
Mehr als 100.000 Menschen sollen täglich in den Markthallen einkaufen. Unser Filmteam kann sich auf jeden Fall mit echt lettischen Spezialitäten bevorraten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (9) Bilder anzeigen

Im Nachtzug von Riga nach Minsk

Wenig Schlaf, eine penible Grenzkontrolle, aber auch Geselligkeit und Sauberkeit im Zug sowie preiswerter Kaffee - das macht das Fahren im Nachtzug aus.

Zwei junge Männer in einem Zugabteil
Auch wenn man hier die Beine bequem ausstrecken kann - von einem erholsamen Schlaf kann keine Rede sein. Dafür sorgt eine penible Grenzkontrolle, wie man sie in Mitteleuropa so schon nicht mehr kennt … Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Zwei junge Männer in einem Zugabteil
Auch wenn man hier die Beine bequem ausstrecken kann - von einem erholsamen Schlaf kann keine Rede sein. Dafür sorgt eine penible Grenzkontrolle, wie man sie in Mitteleuropa so schon nicht mehr kennt … Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Gang in einem Nachtzug
Die Waggons im Nachtzug sind sauber und ordentlich. Trotzdem kann einen ein mulmiges Gefühl beschleichen. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Kaffee mit Milch in einem Glas mit stilvoller Metalleinfassung
Der Kaffee im Nachtzug ist stilvoll und preiswert! 50 Cent kostet ein Glas. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Passagiere beim Essen im Speisewagen eines Zuges
Für den großen Appetit gibt es im Speisewagen leckere Maultaschen. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Zwei junge Leute im Speisewagen eines Zuges
Zu gern würden wir das junge Paar ansprechen, doch Konakte mit weißrussischen Fahrgästen seien nicht gern gesehen, ließ uns das Zugpersonal wissen. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Alle (5) Bilder anzeigen