Tschechien Prag: Corona-Schutz an der Ampel

Die Prager Journalistin Helena Truchla
Bildrechte: Helena Truchla | MDR

Knopf drücken, auf Grün warten. So funktionieren Fußgänger-Ampeln normalerweise. In Corona-Zeiten ist das eine Ansteckungsquelle. In Prag soll das jetzt anders werden.

Ampel mit kontaklosem Schalter
Ampel mit kontaktlosem Taster. Bildrechte: Helena Truchla | MDR

Es ist ein außergewöhnlich kalter Morgen in der tschechischen Hauptstadt. Aleš stoppt an einer Fußgängerampel im Zentrum von Prag und hält seine Hand vor eine kleine gelbe Box. Die leuchtet rot und macht ein ziemlich lautes Geräusch, bevor die Ampel auf der gegenüberliegenden Straßenseite nach einer Weile auf Grün schaltet.

Die Ampel, an der Aleš steht, ist eine Neuheit. Statt des üblichen Knopfdrucks, reicht hier eine Handbewegung vor der Box, damit die Ampel auf Grün schaltet. Ein eingebauter Mikrowellen-Sensor erkennt Bewegungen in bis zu 20 Zentimetern Entfernung.

Mann reicht Arm Richtung Ampeltaster 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Beim kontaktlosen Ampeltaster ist keine Berührung mehr notwendig. Ein Sensor erkennt die Bewegungen der Hand bis 20 cm Entfernung.

Di 19.01.2021 11:25Uhr 00:25 min

https://www.mdr.de/nachrichten/osteuropa/land-leute/kontaktlose-fussgaengerampeln-prag-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Zwei Prototypen in Betrieb

Bisher ließ der Prager Stadtrat zwei Prototypen anbringen. In naher Zukunft sollen jedoch alle 660 Fußgängerüberwege mit kontaktlosen Ampeln ausgestattet werden. Den Ausschlag für die geplante Umrüstung gab die Corona-Pandemie.

Während der ersten Corona-Welle im Frühjahr 2019 wurden in Prag fast flächendeckend die Tasten an den Ampel deaktiviert, mit denen Fußgänger das grüne Signal anfordern können. Doch dann, so der für Verkehr verantwortliche stellvertretende Bürgermeister Adam Scheinherr von der Bewegung PRAHA SOBE, habe der Autoverkehr wieder zugenommen und die Ampelschalter mussten wieder in Betrieb genommen werden. Damit wuchs auch wieder die Ansteckungsgefahr. Da die Ampeln aber ohnehin erneuert werden mussten, dachte sich Scheinher: "Warum können wir dann nicht gleich auch noch eine neue Technologie ausprobieren? Etwas Schlaueres, das im Idealfall auch das Risiko der Übertragung von Covid-19 ausschließt." Er suchte weltweit nach einer passenden Lösung, fand jedoch keine brauchbare. Deshalb holte er die Prager Firma ELTODO, die bereits alle Ampeln in der Metropole verwaltet, ins Boot.

Adam Scheinherr (links hinten), Verkehrsbürgermeister von Prag
Das Rennen um die erste kontaktlose Ampel Europas hat der Verkehrsbügermeister von Prag (links hinter Bürgermeister Zdenek Hrib) nur knapp gegen Düsseldorf verloren. Er ist trotzdem zufrieden. Bildrechte: imago/CTK Photo

"Wir haben zwei mögliche Lösungen gefunden und zwei Arten von Prototypen hergestellt", erklärt Jan Drbohlav, Vertriebsleiter des Unternehmens. Neben dem bereits erwähnten Mikrowellensensor, beschäftigten sich die Entwickler auch mit Infrarottechnologie, die sich aber als nicht ideal erwies, weil man die Hand viel zu dicht an den Sensor führen musste, so Vizebürgermeister Scheinherr. Außerdem zeigte sich, dass ein Infrarotschalter auf "falsche" Signale reagiert. Er löste auch aus, wenn jemand am Schalter vorbeiging und ließ sich durch Abdecken oder Kleben sabotieren. Das ist beim Schalter mit Mikrowellensensor nicht möglich.

Nun muss sich zeigen, ob sich die Technologie bewährt. Der berührungslose Ampelschalter wird deshalb einem mehrmonatigen Praxistest unterzogen. Die Bedingungen dafür sind gerade ideal. Denn die Funktionalität der kontaktlosen Technologie kann durch Kälte, starken Regen und Schnee beeinträchtigt werden.

Kontaktlose Ausstattung bis Ende 2022

Wenn der Testbetrieb klappt, könnte die Technologie bis Ende 2022 an etwa hundert Prager Kreuzungen zu sehen sein, die mittlerweile erneuert werden. Nach Angaben des stellvertretenden Bürgermeisters für Verkehr, Scheinherr, ist die Variante Sensor maximal ein Prozent teurer als Ampelschalter mit Taste. "Neben ELTODO bekommen wir derzeit von anderen Herstellern Lösungsangebote. Bisher arbeiten sie an ihren Prototypen, die sie uns zur Verfügung stellen wollen. Den genauen Endpreis kennen wir derzeit noch nicht", sagt der Prager Politiker.

Bisher hat der berührungslose Ampelschalter den Stresstest bestanden. Bei Komplikationen besteht zurzeit übrigens weiterhin die Möglichkeit, die Taste manuell zu drücken. "Es ist kein Durchbruch in der Welt der Ampeln, aber doch eine Kleinigkeit, die den täglichen Weg der Menschen zur Arbeit angenehmer und sicherer machen kann", sagt Scheinherr.

(adg, voq)

Zur Autorin Die tschechische Journalistin Helena Truchla arbeitet seit 2018 als Redakteurin bei der Onlinezeitung Aktualne.CZ in Prag. Als Stipendiatin des Internationalen Journalisten Programms arbeitete sie 2019 bei verschiedenen Medien in Deutschland. Helena Truchla hat Politikwissenschaften in Brünn, Bordeaux, Berlin und Edinburgh studiert.

Die Prager Journalistin Helena Truchla
Die Prager Journalistin Helena Truchla Bildrechte: Helena Truchla | MDR

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. Januar 2021 | 22:45 Uhr