Musikfestivals in Tschechien: Punk, Metal, Rock und Schlager

In Tschechien geht im Juli die Post ab! Gleich mehrere Festivals bringen internationale Stars auf die Bühne. The Cure, Franz Ferdinand, Avantasia, Zaz und Karel Gott: Die künstlerische Vielfalt ist groß.

Beats-for-Love-Festival
Tanzen im Stahlwerk: In Ostrava startet am 3. Juli Europas größtes Festival für elektronische Musik. Bildrechte: imago/CTK Photo

Beats for Love: Feiern im Stahlwerk

14 Bühnen in einem gigantischen alten Stahlwerk in Ostrava: Das ist die Kulisse für das nach Angaben der Veranstalter größte Festival für elektronische Musik Europas. Während die Beats durch das Industriedenkmal Dolní Vítkovice hämmern und wabern, fühlt man sich, als würde der Terminator um die nächste Ecke kommen. Science-Fiction-Atmosphäre. Mit von der Partie sind in diesem Jahr die DJs und Musiker Don Diablo, Oliver Heldens, Thomas Schumacher, Nora En Pure und Orjan Nilsen. Grafiker, Street-Artists und Digitalkünstler bereichern das Programm des Festival, das vom 3. bis 6. Juli stattfindet. Das Standardfestivalticket kostet im Vorverkauf 55 Euro. Achtung: Hunde müssen zu Hause bleiben!

Obscene Extreme: Nichts für schwache Nerven

Wenn sich ein Festival schon "extrem obszön" nennt, dann ist das definitiv nicht jedermanns Sache. Immerhin: Das Festival in Trutnov bei Pardubice, im Nordosten des Landes, lockt seit 1999 Jahr für Jahr Tausende Fans in die Provinz. Geboten werden Grindcore, Death Metal, Goregrind und Crustcore. Es spielen u.a. "Cannibal Corpse", "Tantalum" und "Bütcher". Neben den Music-Acts dürfen sich die Fans über Tattoo- und Piercing-Shows freuen. Wer die rund 80 Bands, die vom 3. bis 7. Juli in Trutnov spielen, hören möchte, ist mit 81 Euro dabei.

Junge Männer am Kickertisch
Harte Musik und Kickern: "Obscene Extreme" in Trutnov Bildrechte: IMAGO

Rock for People: Populär, ausgezeichnet, umweltgerecht

Im Vorland des Riesengebirges, unweit der Stelle, wo sich 1866 Österreich und Preußen die Schlacht bei Königgrätz lieferten, startet am 4. Juli das nach Angaben der Veranstalter "größte und beliebteste Outdoor-Rock-Festival Tschechiens": "Rock for People" in Hradec Králove. Auf vier Bühnen spielen international bekannte Bands ebenso wie Newcomer. Mit von der Partie sind u.a. "Bring Me The Horizon", "Franz Ferdinand", "Manic Street Preachers", "In Flames" und "Kodaline". Das Festival in Nordostböhmen wurde mehrfach mit dem "Best Event oft the Year Award" ausgezeichnet und wirbt neuerdings auch damit, besonders umweltschonend zu sein. Mehrwegbecher und Mülltrennung gehören nun zum Selbstverständnis. 30.000 Besucher erwarten die Veranstalter in diesem Jahr. Dreitagestickets gibt es aktuell ab 88 Euro. Angeboten wird auch vegane Küche.

Festivalbesucher fotografieren Schriftzug Rock for People
Vom 4. bis 6. Juli: "Rock for People" in Hradec Kralove Bildrechte: IMAGO

Funny Moon: Psycho im Kurviertel

Wer spacigen Sounds den Vorzug gibt, kommt in Valeč, unweit von Karlsbad, auf seine Kosten. Beim "Funny Moon Festival" wabert psychedelische Musik von den Bühnen. Bands und DJs wie "Arjuna", "DarQ" und "Trip Commander" sorgen für die richtige Stimmung. Wohnen in Zelten, tanzen unter Sternen, Kunstinstallationen, Strohballen und manchmal eine Ziege mittendrin: In Valeč wird vom 10. bis 14. Juli gechillt. Wer Lust auf dieses Festival hat, muss 105 Euro dafür anlegen. Willkommen sind den Veranstaltern "alle gutherzigen Menschen, Fraggles, Elfen, Feen, Kinder und Hunde."

Abtanzen auf dem Funny-Moon-Festival in Tschechien
Fühlst Du die Vibes? Abtanzen auf dem Funny-Moon-Festival in Valeč. Bildrechte: Jessie Horizon

Masters of Rock: Metal in der Destille

Falls Sie sich vom 11. bis 14. Juli in der Gegend von Brünn umsehen wollen, dann halten Sie Abstand vom Örtchen Vizovice – obwohl es so schön in einem malerischen Tal liegt. Es sei denn, Sie lieben Hard Rock und Metal. In der örtlichen Destille Jelínek treffen sich die "Masters of Rock". In diesem Jahr lassen es u.a. "Avantasia", "Within Temptation", "Dream Theater", "Uriah Heep" und "Tarja Turunen" krachen. Nichts für zarte Seelen. Es sei denn, man heizt mit Obstbränden aus der Destille vor. Bis zu 30.000 Besucher werden in diesem Jahr wieder erwartet. 40 Bands spielen auf dem Festival. Karten für das Event gibt es für knapp 78 Euro. Auch bei diesem Festival kann man sich fleischlos ernähren.

Ein tätowierter Mann mit Vollbart wird von Leuten uber deren Köpfen auf Händen getragen.
Nichts für zarte Seelen: "Masters of Rock" in Vizovice Bildrechte: IMAGO

Mighty Sounds: Punk auf dem Flughafen

Südlich von Prag, auf halber Strecke nach Budweis, liegt der Ort Tábor. Wallfahrtskirche, Kloster, Hussiten-Festung, Žižka-Platz mit gotischen Häusern und Kirchen, nebst einem hübschen Renaissancebrunnen. Wenn es ab 11. Juli sehr voll wird in der Gegend, liegt das allerdings nicht an den Sehenswürdigkeiten von Tábor. Die Massen sind unterwegs zu einem Airport etwas außerhalb der Stadt. "Eines der einzigartigsten Sommer-Musikfestivals im Herzen Europas, Mighty Sounds, verspricht drei Nächte voll mit den Eliten von Punk, Punk Rock, Rock & Roll, Ska, Reggae, Rockabilly, Hardcore und ähnlichen Musikrichtungen." So werben die Veranstalter für das Festival "Mighty Sounds", auf dem vom 12. bis 14. Juli rund 120 Bands auf fünf Bühnen spielen werden. Mit von der Partie u.a. "While She Sleepes", "Straightline", "H2O", "Turbonegro", "The Skatalites" und "Koza Mostra". Fußballturniere, Skim Board und Workshops sorgen für Abwechslung. "Mighty Sounds" hat sich dem Zeitgeist verschrieben und bietet sowohl vegetarisches als auch veganes Essen. Und auch dieses Festival etikettiert sich als umwelfreundlich. Soll heißen: Man räumt den Müll weg. Karten für "Mighty Sounds" gibt es im Vorverkauf für 70 Euro.

Junge Leute beim Tanzen
Tanzen bis der Arzt kommt: "Mighty Sounds" bei Tábor Bildrechte: IMAGO

Colours of Ostrava: Boys don't cry!

Die Industrielandschaft rund um Tschechiens drittgrößte Stadt, weit im Osten des Landes, wird Mitte Juli wieder zur Bühne für das größte Musikfestivals des Landes. Pop, Blues, Alternative Pop, Hip Hop, Jazz, Elektro, Reggae und Weltmusik: "Colours of Ostrava" bietet Stilmix - und so etwas für beinahe jeden Musikgeschmack. 150 Bands und Djs auf rund zwei Dutzend Bühnen sorgen vom 17. bis 20. Juli für Hörgenuss. Mit dabei u.a. "The Cure", "Florence + The Mashine", Rag'n'Bone Man", "Years ans Years", "Rosalía" und "Zaz". Insgesamt wird es in vier Tagen mehr als 350 Veranstaltungen geben, darunter auch Theateraufführungen, Workshops, Diskussionen, Lesungen und Kunstinstallationen. Für Kinder gibt es eine eigene Bühne. Nebenher lohnt es sich, das ehemalige "Stahlherz" Tschechiens mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Tickets für das Festival "Colours of Ostrava" gibt es im Vorverkauf ab 81 Euro.

The Cure
Boys don't cry: The Cure - in die Jahre gekommen aber vom Publikum geliebt. Bildrechte: IMAGO

Benátská noc: Venezianische Nacht im böhmischen Isergebirge

Die Gegend ist sommers wie winters idyllisch und das Festival in Dlouhý Most soll eines der schönsten Familienfestivals Tschechiens sein. Wer herausfinden möchte, ob das stimmt, kann das vom 25. bis 28. Juli tun. Die Musikfarbe ist schillernd: Zu hören sind Rock, Pop, Hip-Hop aber auch Punk. Neben internationalen Künstlern treten auf diesem Festival auch viele tschechische Musiker auf. Stars der diesjährigen Auflage sind u.a. Karel Gott, der sich gerade erst erneut von seiner schweren Krankheit erholt hat und die schwedische Band Europe. Karten für das Festival gibt es ab etwa 60 Euro.

Karel Gott
Unverwüstlich: Karel Gott. Er singt Ende Juli auf dem Festival "Benátská noc". Bildrechte: imago/CTK Photo

Brutal Assault: Extreme-Metal-Marathon

Als brutalen Angriff auf ihre Nerven werden alle, die sich Anfang August aus Versehen in die Nähe von Hradec Králové in Ostböhmen verirren, den metallischen Sound erleben, der ihnen aus der alten Militärfestung Josefov entgegenballert. Dort versammeln sich vom 7. bis zum 10. August wie jedes Jahr Tausende Metal-Fans. Die Veranstalter haben mehr als 100 Bands aus allen Teilen der Welt verpflichtet, darunter "Rotting Christ", "Aborted", "Carcass", "After the Burial", "Anthrax", "Destruction" und "The Oceans Collective". Für Abwechslung sorgen ein Horror-Cinema und ein reichhaltiges Menuangebot. Tickets im Vorverkauf kosten etwa 100 Euro.

Brutal Assault Festival
Brutal Assault: Liebe im Zeichen des Gehörnten. Bildrechte: imago/Pacific Press Agency

(voq)

Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL auch im: TV | 18.05.2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Juli 2019, 09:25 Uhr

Ein Angebot von

Zurück zur Startseite