Flughafen in Prag
Nicht nur Wachstumsschmerzen sorgen dafür, dass der expandierende Flughafen Prag seine Gäste mitunter frustriert. Bildrechte: dpa

Prager Flughafen wirbt um deutsche Gäste

Der Flughafen Prag wächst und wirbt online explizit um deutsche Gäste aus der Grenzregion. Doch die schlechte Anbindung und hohen Preise sorgen für viel Unmut bei einheimischen und fremden Fluggästen.

von Helena Šulcová

Flughafen in Prag
Nicht nur Wachstumsschmerzen sorgen dafür, dass der expandierende Flughafen Prag seine Gäste mitunter frustriert. Bildrechte: dpa

Der Flughafen in Prag versucht mit verschiedenen Kampagnen, Reisende aus Deutschland zu überzeugen, ihren nächsten Flug ab Prag zu buchen. So ist die Internetseite des Flughafens neben Tschechisch, Englisch und Russisch nun auch auf Deutsch verfügbar. Beworben wird da vor allem die Nähe zu Sachsen. "Seit dem die Autobahn A17 fertig ist, braucht man aus Dresden mit dem Auto weniger als zwei Stunden um nach Prag zu kommen", sagt Roman Pacvon von der Pressestelle des Prager Flughafens.

Und nicht nur die Erreichbarkeit sei ein Argument für einen Abflug aus Prag, sage Pacvoň: "Der Vaclav-Havel-Flughafen bietet ein breites Spektrum von Verbindungen, die für Reisende aus Sachsen interessant sein könnten, weil sie an den Flughäfen in Dresden oder Berlin nicht angeboten werden. Zum Beispiel Direktflüge nach Philadelphia oder nach Seoul." Auch insgesamt vier Ziele in China stehen auf dem Flugplan: Peking, Shanghai, Chengdu und Si-an. Insgesamt bietet der Flughafen in Prag 160 Direktflüge weltweit an.

Anfahrt mit Umwegen

Doch für den Weg zum Prager Flughafen braucht man starke Nerven: Denn aus der tschechischen Hauptstadt gibt es keine direkte Zug- oder U-Bahn-Verbindung zum Vaclav-Havel-Flughafen. Das macht das Fliegen aus Prag für Einheimische und Gäste aus Deutschland ziemlich kompliziert. Denn nach einer bequemen Reise mit dem Zug von Dresden nach Prag ermüden viele Gäste bereits am Prager Hauptbahnhof auf der Suche nach dem Express-Bus zum Flughafen.

Denn obwohl der Weg zur Haltestelle ausgeschildert ist, ist es nicht ganz einfach, ihn auch zu finden. Selbst ich als Pragerin musste das letzte Mal fragen, wo denn der Bus genau abfährt. Außerdem kann man damit rechnen, dass der morgens und nachmittags im typischen Prager Stau hängen bleibt. Kommt man durch, bringt einen der Bus immerhin direkt vor die Abflughalle.

Diskussionen über eine Schnellbahn 

Über eine Schnellbahn vom Prager Zentrum zum Flughafen diskutiert man in der tschechischen Hauptstadt schon seit Jahrzehnten. Bereits 1996 stimmte die Stadtverwaltung dem Bau einer Schnellbahnstrecke zu. Doch nach aktuellem Stand wird die Verbindung zwischen Zentrum und Vaclav-Havel-Flughafen nicht vor dem Jahr 2028 realisiert. Gründe sind die endlosen Diskussionen über Umweltschutz, die Prager Regionalplanung und die Finanzierung.

Nach aktuellem Stand würde die etwa 16 Kilometer lange Strecke ungefähr 31 Milliarden Kronen kosten - umgerechnet mehr als 1,2 Milliarden Euro. Die jetzige schlechte Verbindung führt dazu, dass bislang nur jeder fünfte Fluggast die öffentlichen Verkehrsmittel für die Anfahrt zum Flughafen nutzt. In europäischen Städten mit einer Zugverbindung zum Flughafen ist es im Schnitt jeder zweite.

Prager Flughafen investiert 

Über 15 Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr vom Prager Flughafen geflogen. Dieses Jahr sollen es noch zwei Millionen mehr werden. Dank der Eröffnung eines neuen Sicherheitsbereichs können nun stündlich 2.500 Fluggäste mehr abgefertigt werden – das sind 40 Prozent mehr als bisher.

Damit erreicht der Flughafen einen neuen Rekordwert, aber auch seine Kapazitätsgrenze. Deshalb soll eine dritte Startbahn gebaut werden und die Kapazität des Flughafens auf 21 Millionen Passagiere jährlich erweitert werden. 

Im Zweifel mit dem eigenen Auto

Für Fluggäste aus der deutschen Grenzregion ist das Fliegen vom Prager Flughafen daher nur dann sinnvoll, wenn sie mit dem eigenen Auto anreisen. Das kurzfristige Parken ist mit zwei Euro pro Stunde zwar relativ teuer, bucht man aber online einen Parkplatz für sieben Tage, bezahlt man für diese Zeit umgerechnet nur 40 Euro. In Berlin-Tegel kostet das Parken für eine Woche dreimal so viel. 

Der teuerste Flughafen Europas? 

Die unverschämt hohen Preise auf dem Flughafen, für die er berüchtigt ist, bleiben hingegen. Ein Glass Wasser für umgerechnet 4,50 Euro, ein Kaffee für fünf Euro oder ein Stück Pizza für 6,60 Euro sind hier eher die Regel, als die Ausnahme. Deshalb sieht man beim Bummeln in der Flughafenhalle oft leere Kneipen und Cafés. 

Ein Tipp von mir: Am Rande der Halle liegt eine versteckte Kantine, wo man ein gutes Mittagessen schon für umgerechnet vier Euro bekommen kann. Hier essen auch die Angestellten des Flughafens, Piloten und Flugbegleiter. Und mit starken Nerven kennen die sich aus.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: TV | 22.07.2017 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Juni 2018, 11:46 Uhr

Zurück zur Startseite