Osteuropa

Tschetschenische Geflüchtete in Polen

Über den Alltag von tschetschenischen Migranten in Polen, ihre Flucht und ein bisschen Normalität nach den Strapazen.

Tschetschenen in Polen
Für die tschetschenischen Kinder hat die Krakauer Schule eine Clown-Show organisiert. Die Schüler, Lehrer und Eltern wollen den Kindern damit ein bisschen Normalität bringen und zeigen, dass nicht alle Polen Angst vor Migranten haben. (Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL auch im TV am 08.03.2015| 19.30 Uhr) Bildrechte: Dzieci z Dworca Brześć
Tschetschenen in Polen
Sie sitzen fest: tschetschenische Geflüchtete, Familien und ihre Kinder, die es noch nicht über die Grenze geschafft haben. Seit Monaten schon harren viele auf dem Bahnhof im belarussischen Brest an der Grenze zu Polen aus. Da sind Späße mit Helferin Marina Hulia aus Polen eine willkommene Abwechslung. Bildrechte: Dzieci z Dworca Brześć
Tschetschenen in Polen
Die gelernte Russischlehrerin Marina (rechts im Bild) unterrichtet nicht nur die Kinder, sondern hilft auch den tschetschenischen Geflüchteten, über die Grenze nach Polen zu kommen. Mit ihrer Hilfe haben es Migranten wie Madina (links), ihr Mann und ihre Kinder bis nach Warschau geschafft.  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tschetschenen in Polen
Vier Monate waren Madinas und Ahmeds Kinder Miriam, Edelbeck und Milana auf der Flucht von Tschetschenien nach Polen. Die meiste Zeit haben sie auf dem Bahnhof im belarussischen Brest verbracht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tschetschenen in Polen
Viele Flüchtlinge, die auf dem Bahnhof leben, basteln Puppen, um sie später zu verkaufen. Die Puppen sind auch Muslime – sie tragen Kopftücher. Marina, die die Aktion organisiert hat, will den Polen so die tschetschenische Kultur etwas näher bringen. Bildrechte: Dzieci z Dworca Brześć
Tschetschenen in Polen
Für das Geld aus dem Verkauf der Puppen konnten sich schon mehrere tschetschenische Familien Wohnungen in Brest mieten und den Bahnhof verlassen. Bildrechte: Dzieci z Dworca Brześć
Tschetschenen in Polen
Nach mehreren Versuchen ist es vielen tschetschenischen Familien endlich gelungen, über die Grenze nach Polen zu kommen. Hier wollen sie sich ein normales Leben aufbauen und den Polen ihre Kultur näherbringen - wie mit diesem tschetschenischen Nationaltanz im Warschauer „Klub der katholischen Intelligenzia” (KIK). Bildrechte: Dzieci z Dworca Brześć
Tschetschenen in Polen
Damit die Migranten etwas von Polen sehen, hat Marina einen Ausflug von Warschau nach Krakau organisiert. In einer Krakauer Schule wollen die Tschetschenen ihre bunten Taschen präsentieren und verkaufen. Der Erlös soll Familien helfen, die immer noch auf der belarussischen Seite der Grenze festsitzen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tschetschenen in Polen
Für die tschetschenischen Kinder hat die Krakauer Schule eine Clown-Show organisiert. Die Schüler, Lehrer und Eltern wollen den Kindern damit ein bisschen Normalität bringen und zeigen, dass nicht alle Polen Angst vor Migranten haben. (Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL auch im TV am 08.03.2015| 19.30 Uhr) Bildrechte: Dzieci z Dworca Brześć
Alle (8) Bilder anzeigen