Die Karlsbrücke mit Prager Burg und Veitsdom
Bildrechte: imago/imagebroker

Vor 30 Jahren: Ausreise der Prager Botschaftsflüchtlinge Prag feiert

Zum 30. Jahrestag der Ausreise der DDR-Botschaftsflüchtlinge wird groß gefeiert. Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag lädt am 28. und 30. September 2019 zu diversen Veranstaltungen und Feierlichkeiten ein. Hier ein Überblick.

Die Karlsbrücke mit Prager Burg und Veitsdom
Bildrechte: imago/imagebroker

Im Sommer und Herbst 1989 suchten weit mehr als 4.000 DDR-Bürger in der Prager Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Zuflucht, um ihre Ausreise in den Westen zu erzwingen. Am 30. September 1989 reisten Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und Kanzleramtschef Rudolf Seiters nach Prag, um den Flüchtlingen eine frohe Botschaft zu überbringen. "Wir sind heute zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass Ihre Ausreise heute…", sagte Hans-Dietrich Genscher damals. Der Rest des Satzes ging im Jubel der Botschaftsflüchtlinge unter. Dieses Ereignis trug entscheidend zur Überwindung der Teilung Europas und Deutschlands bei.

Anlässlich des 30. Jahrestags dieses historischen Ereignisses richtet die deutsche Botschaft in Prag an diesem Wochenende diverse Programme und Feierlichkeiten aus.

Die Veranstaltungen in Prag

28. September 2019

9:30 Uhr: Eröffnung der Ausstellung "Der Weg ist frei" in der Deutschen Botschaft

9:30 Uhr: "2. Historische Sternfahrt der Freiheit 2019" mit historischen DDR-Autos

10:30 Uhr: Ankunft des historischen "Zugs der Freiheit" aus Dresden mit ehemaligen Botschaftsflüchtlingen in Prag 9 - Libeň

10:30 Uhr: Eröffnung der Ausstellung "Die Botschaftsflüchtlinge auf ihrem Weg von Prag nach Hof" in Prag 9 - Libeň

10:45 Uhr: Enthüllung einer Gedenktafel anlässlich der Abfahrt der Flüchtlingszüge 1989. Ort: Prag 9 - Libeň

13:40 Uhr: "Fest der Freiheit" in der Deutschen Botschaft

17:00 Uhr: Konzert mit Jeanette Biedermann

30. September 2019

14:30 Uhr: Podiumsdiskussion: "1989 - 2004 - 2019: Die Einheit Europas in Freiheit als Vision und Herausforderung". Diskussionsteilnehmer ist unter anderem der einstige Kanzleramtschef, Bundesminister a.D. Rudolf Seiters. Ort: Prag 1, Akademie der musischen Künste.

Über dieses Thema berichtet der MDR im TV in "Heute im Osten" 28.09.2019 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. September 2019, 05:00 Uhr

Ein Angebot von

Zurück zur Startseite