Heftiger Regen Überflutungen neben Buschfeuern in Australien

Der Regen ist im von Buschfeuern geplagten Australien zwar sehr willkommen, aber mancherorts gab es zu viel des Guten: Wegen Überflutungen wird in Queensland vor Springfluten gewarnt, viele Straßen sind überflutet. Gleichzeitig wüten weiterhin viele Brände.

Ein Auto steht auf einer überfluteten Rasenfläche
In Queensland gab es am Samstag Überflutungen. Bildrechte: dpa

Der in Australien langersehnte Regen hat auch seine Kehrseite: Abgesehen davon, dass er nicht überall da fällt, wo Buschbrände wüten, sorgt er mancherorts auch für Überschwemmungen.

Warnung vor Springfluten

Dieses Videostandbild zeigt durch starken Regen überflutete Felder. In einigen australischen Brandgebieten hilft weiter heftiger Regen bei den Löscharbeiten.
Überflutete Felder an der Goldküste. Bildrechte: dpa

Am Samstagmorgen kam es im Bundesstaat Queensland zu Überflutungen. Auf Autobahnen und Straßen wurde der Verkehr lahmgelegt. Nach Angaben der Polizei fielen teilweise bis zu 145 Liter Regen pro Quadratmeter. Meteorologen warnten vor lebensgefährlichen Springfluten. An der sogenannten Goldküste wurden zwei Menschen aus den Fluten gerettet.

Hilfe im Kampf gegen Buschbrände

Südlich von Queensland, in New South Wales, fiel zwar ebenfalls Regen und begünstigte die Löscharbeiten, trotzdem sind in dem Bundesland laut Feuerwehr weiterhin 25 von 75 Bränden außer Kontrolle.

Im Bundesstaat Victoria im Südosten Australiens wüteten am Samstag noch mehr als ein Dutzend Brände.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 18. Januar 2020 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Januar 2020, 16:51 Uhr

1 Kommentar

MDR Spinner vor 4 Wochen

Eindeutig Erderwärmung, auch wenn der Regen fällt. Wo kommen wir dahin, Greta hat immer Recht!
Hype Australien vorbei, was kommt jetzt?
Der Mond stürzt auf die Erde.
Runden Tisch und mehr Sanktionen gegen Russland 🙈🙈🙈