Eine Frau steht vor einem Supermarktregal voller Lebensmittel und hält die Hand an den Kopf.
Vom Hersteller bis zum Lebensmittelgeschäft unterliegen alle 1,2 Millionen registrierten
Betriebe amtlicher Überwachung.
Bildrechte: Colourbox.de

Nach Rückrufen Rufe nach Änderungen in der Lebensmittelkontrolle

Lebensmittel in Deutschland werden durch die jeweils örtlichen Lebensmittelüberwachungsbehörden kontrolliert. Doch nach den jüngsten Rückrufen von Milch und Wurstprodukten werden Forderungen laut, die Kontrollen zu verbessern.

Eine Frau steht vor einem Supermarktregal voller Lebensmittel und hält die Hand an den Kopf.
Vom Hersteller bis zum Lebensmittelgeschäft unterliegen alle 1,2 Millionen registrierten
Betriebe amtlicher Überwachung.
Bildrechte: Colourbox.de

Nach den jüngsten Rückrufen etlicher Lebensmittel gibt es aus verschiedenen Richtungen Forderungen, die Lebensmittelkontrollen zu verbessern. Die Diskussion dreht sich in erster Linie um Zuständigkeiten und Personalfragen.

Länder sind in der Pflicht

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner sagte der "Bild"-Zeitung, wenn die Länder stets ihre Zuständigkeit bei den Lebensmittelkontrollen betonten, sollten sie ihrer Verantwortung auch mit ausreichend Personal gerecht werden.

Die CDU-Ministerin kündigte dazu eine Runde mit den Agrarministern an. Als Bund wolle sie wissen, wo die Schwachstellen vor Ort liegen, sagte Klöckner der Zeitung.
Die Länder müssten bereit sein, über stärkere Konzentration und Bündelung von Verantwortlichkeiten zu sprechen, um die Lebensmittelkontrolle zu optimieren.

Logo der Hörfunkwelle MDR AKTUELL 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Jetzt ist der Grund bekannt: Es war ein Fehler bei einer Dichtung

MDR AKTUELL Sa 12.10.2019 07:14Uhr 01:04 min

https://www.mdr.de/nachrichten/audio/audio-1191070.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

42 Prozent aller Betriebe wurden 2018 kontrolliert

Die Verbraucherzentrale möchte die Zuständigkeiten direkt verschieben: Das System der Lebensmittelüberwachung müsse sich ändern, sagte die Expertin für Lebensmittelsicherheit vom Verbraucherzentrale Bundesverband, Anne Marquardt, dem NDR. Sie forderte, dass für die Überwachung der Betriebe nicht mehr die Kommunen sondern die Länder zuständig sein sollten.

Der Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure Deutschlands sprach sich dagegen für mehr Kontrolleure aus. Der stellvertrende Bundesvorsitzende des Verbandes, Maik Maschke, sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Kontrollzahlen in den vergangenen Jahren gesunken seien. Im vergangenen Jahr hätten 42 Prozent aller registrierten Betriebe kontrolliert werden können.

Derzeit sind für die Kontrollen die jeweils örtlichen Lebensmittelüberwachungsbehörden zuständig. Die Kontrolleure kämen grundsätzlich unangemeldet, sagte Maschke. Generell seien die Lebensmittel in Deutschland sicher.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 12. Oktober 2019 | 02:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2019, 12:05 Uhr