Corona-Ausbruch bei Erntehelfern Massentest im bayerischen Mamming

Nach der Corona-Masseninfektion bei Erntehelfern auf einem Gemüsehof in Bayern wird dort eine Teststation aufgebaut. Die Bevölkerung kann sich testen lassen. In den Unterkünften der osteuropäischen Arbeitskräfte wurden offenbar Hygieneregeln missachtet. Bayern verschärfte die Kontrollen und Strafen.

26.07.2020, Bayern, Mamming: Eine Frau und ein Mann gehen hinter einem Absperrzaun auf dem Gelände eines Bauernhofs.
Der Gurkenhof mit etwa 500 osteuropäischen Erntehelfern wurde abgeriegelt. Bildrechte: dpa

Nach Corona-Infektionen bei 174 Erntehelfern auf einem Gemüsehof in Mamming wird in der niederbayerischen Gemeinde eine Coronavirus-Teststation aufgebaut. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml zufolge kann sich die Bevölkerung dort in einem mobilen Testzelt freiwillig testen lassen.

Am Wochenende hatte das Landratsamt Dingolfing-Landau informiert, dass sich auf einem mittlerweile abgeriegelten Gemüsebauernhof in der 3.300-Einwohner-Gemeinde mehr als ein Drittel der Erntehelfer mit dem Corona-Erreger infiziert hat.

Ein Saisonarbeiter wird im Krankenhaus behandelt, einige weitere Infizierte weisen nach Ministeriumsangaben Symptome auf. Die etwa 500 Helfer aus Ungarn, Rumänien, Bulgarien und der Ukraine waren bei der Gurkenernte eingesetzt worden.

Offenbar Hygiene-Probleme

Auf dem Hof wurde nach Angaben von Landrat Werner Bumeder das vorgeschriebene Hygienekonzept nicht vollständig umgesetzt. Da die Erntehelfer wenig Kontakt zur ortsansässigen Bevölkerung hatten, gehen die Behörden davon aus, dass sich das Virus nicht über den Hof hinaus verbreitet hat. Das Landratsamt zäunte das Gelände ein, ein Sicherheitsdienst überwacht das Ausgehverbot. Lebensmittel werden angeliefert.
Grüne und SPD werfen der Staatsregierung vor, die Kontrolle von Saisonarbeiter-Unterkünften vernachlässigt zu haben.

Bayern verschärft Kontrollen

Die bayerische Staatsregierung zog aus dem Fall Mamming erste Konsequenzen: Bei Verstößen gegen Hygieneauflagen werden künftig 25.000 statt bislang 5.000 Euro Bußgeld fällig. Ministerpräsident Markus Söder kündigte am Montag zudem an, dass während der Erntezeit landwirtschaftliche Betriebe in kürzeren Intervallen geprüft werden. Außerdem sollen alle Saisonarbeiter in Bayern auf das Coronavirus getestet werden.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 27. Juli 2020 | 06:15 Uhr

1 Kommentar

Anhaltiner vor 13 Wochen

Nach der Corona-Masseninfektion bei Erntehelfern auf einem Gemüsehof in Bayern wird dort eine Teststation aufgebaut. So so ein Gemüsebauernhof mit 500 Erntehelfern. Der Gurkenbauer wird auch ordentlich Subventionen abgafasst haben.Warum nennt man es nicht gleich ein Agrarbetrieb,was es wohl eigentlich ist.