Covid-19 Zwei bestätigte Corona-Fälle in Dresdner Kita

In einer Dresdner Kita sind zwei Erzieherinnen positiv auf Covid-19 getestet worden. Das bestätigt der Träger MDR AKTUELL. Das Gesundheitsamt sei informiert, nun warte man auf weitere behördliche Anordnungen.

Spielzeug liegt in einem Sandkasten in einer Kindertagesstätte.
Corona-Fälle in Kitas und Schulen sind für viele Eltern eine Horrorvorstellung. Bildrechte: MDR/dpa

In der Dresdner Kita "Bienenkorb" des Trägers "Independent Living" sind zwei Erzieherinnen positiv auf Corona getestet worden. Diese sind umgehend in Quarantäne geschickt worden. Das bestätigte die Leitung der Kindertagesstätte MDR AKTUELL. Das Gesundheitsamt sei am Donnerstagmorgen um 9 Uhr informiert worden, man warte nun auf weitere Anweisungen.

Aushänge in der Kita und Mail an Elternbeirat

Auf eine erste Anfrage von MDR AKTUELL beim Träger hieß es, die Eltern seien bislang nicht in Kenntnis gesetzt worden. Ein zweiter Anruf, eine Stunde später, ergab: "Die Eltern, die schon im Haus waren, um die Kinder abzuholen, wurden informiert, es gibt Aushänge und der Elternbeirat hat eine Mail bekommen." Alle anderen Eltern, hieß es, seien bislang nicht informiert, da nicht klar sei, welche Maßnahmen nun auf Erzieherinnen, Kinder und Eltern zukommen würden.

Die Leitung sei dabei, alle Kontakte der infizierten Erzieherinnen aufzulisten, um nach entsprechender Anordnung des Gesundheitsamtes schneller reagieren zu können. Auf Anfrage von MDR AKTUELL teilte das Gesundheitsamt Dresden mit:

Grundsätzlich werden die Eltern über die Einrichtungsleitung informiert, sobald die Ermittlung rund um die infizierte Person abgeschlossen ist und damit auch Klarheit herrscht, welche Personen sich absondern müssen. Die Information enthält die Anordnung der Quarantäne und weist die Dauer dieser Maßnahme aus. Hierzu bedarf es aber fachlich fundierter Entscheidungen, die eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Es ist nicht in unserem Sinne, Einrichtungen pauschal zu schließen, ohne hierfür aus infektionshygienischer Sicht belastbare Aussagen treffen zu können.

"In fünf bis sechs Tagen wissen wir hoffentlich, wie es weiter geht."

Bislang ist für die Kita "Bienenkorb" aber weder klar, ob es eine Quarantäne gibt, noch wie der weitere Ablauf sein wird. Bislang – so der Eindruck – fehle es an einem Handlungsleitfaden für solche Notfälle seitens des Amtes, sagt die Geschäftsführung des Trägers. "Wir gehen mal davon aus, dass wir in fünf bis sechs Tagen mehr wissen. Hoffentlich."

In Eigenregie könne man die Kita aber nicht schließen, da der Verdienstausfall für die Eltern erst nach behördlicher Anordnung gesichert sei. Das Gesundheitsamt informiert MDR AKTUELL dazu: "Die Ausstellung der individuellen Bescheide, auch als Nachweis für den Arbeitgeber, dauert aktuell länger als gewohnt. Hier arbeiten wir bereits in Abstimmung mit dem Freistaat Sachsen an möglichen Erleichterungen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten."

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 29. Oktober 2020 | 14:00 Uhr