Seuchenschutz Ab sofort Coronavirus-Test bei Grippeverdacht

Patienten mit Grippeverdacht werden laut Robert-Koch-Institut seit Montag stichprobenartig auf das neue Coronavirus untersucht. In mehreren Praxen werden Abstriche parallel auf Influenzaviren und auf das Virus aus China getestet.

Test für das neue Virus 2019-nCov (Coronavirus)
Abstriche für Grippetests werden nun auch auf das neuartige Coronavirus untersucht. Bildrechte: dpa

Patienten mit Grippesymptomen werden nach Angaben des Robert-Koch-Instituts seit Montag stichprobenartig auch auf das neuartige Coronavirus untersucht. Das bestätigte RKI-Pressesprecherin Susanne Glasmacher MDR AKTUELL. Demnach werden in Arztpraxen, die zur Arbeitsgemeinschaft Influenza gehören, Rachenabstriche bei Verdacht auf Influenza und Erkältungsviren ab sofort auch auf den neuen Erreger der Lungenkrankheit Covid 19 getestet.

Coronavirus Das Virus trägt inzwischen die Bezeichnung Sars-CoV-2. Die Lungenerkrankung, die es verursacht, wird Covid-19 genannt.

Das RKI hatte nach eigenen Angaben vor einigen Tagen angekündigt, dass ab dieser Woche Abstriche im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Influenza von Patienten mit Grippesymptomen auch auf SARS-CoV2 getestet werden.

Forscher: Mehr Tests - keine Panik

Der Virologe Alexander Kekulé hatte zuvor deutlich mehr Tests auf das neue Coronavirus in Deutschland gefordert. Der Forscher der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sagte MDR AKTUELL, bei der Abwehr der Epidemie müsse man jetzt in den zweiten Gang schalten. Die Ausbreitung des Erregers in Italien sei kein Grund zur Panik, aber man solle besorgt sein.

Die EU will trotz der Coronavirus-Fälle in Italien vorerst keine Reisebeschränkungen verhängen. Krisenbeauftragter Janez Lenarcic sagte in Brüssel, man wolle in die Reisefreiheit gemäß Schengen-Abkommen nicht eingreifen. Etwaige Beschränkungen seien Sache einzelner Länder.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 24. Februar 2020 | 13:30 Uhr

1 Kommentar

Lost Hope vor 14 Wochen

Zum Veilchendienstag sollte man + Frau es nicht auf die "leichte Schulter" nehmen ^^
Panikmache ist der falsche Weg. Hamsterkäufe ebenso. Schon vor Jahren empfohlen wurde etwas Vorrat für ca. 10 Tage anzulegen