Coronavirus Zwei Passagiere von "Diamond Princess" gestorben

Zwei mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 infizierte Passagiere von Bord des Kreuzfahrtschiffes "Diamond Princess" in Japan sind gestorben. Wie der japanische Fernsehsender NHK am Donnerstag berichtete, handelt es sich bei den Opfern um einen Mann und eine Frau, die mehr als 80 Jahre alt gewesen seien. Die Ausschiffung der Passagiere des in Yokohama liegenden Kreuzfahrtschiffs geht inzwischen weiter.

Ein Krankenwagen verlässt am 15. Februar 2020 den Daikoku-Pier in Yokohama mit dem Kreuzfahrtschiff Diamond Princess im Hintergrund.
Die "Diamond Princess" im Hafen von Yokohama. (Archivbild) Bildrechte: imago images/Kyodo News

Zwei ältere Passagiere des Kreuzfahrtschiffs "Diamond Princess" sind einem Medienbericht zufolge an der Viruserkrankung gestorben. Es handle sich um einen 87 Jahre alten Japaner und eine 84 Jahre alte Japanerin, berichtete der japanische Sender NHK unter Berufung auf Regierungskreise.

Bis zum Vortag waren 621 Infektionen unter den Menschen an Bord des Kreuzfahrtschiffes nachgewiesen worden. Alle Betroffenen kamen in Krankenhäuser.

Ausschiffung geht weiter

Die Ausschiffung der rund 3.000 Menschen auf dem Schiff geht inzwischen weiter. Sie werde mindestens bis Freitag dauern, erklärte die Regierung in Tokio.

Das Schiff war vor Japan unter Quarantäne gestellt worden, inzwischen dürfen die Passagiere es nach und nach verlassen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 20. Februar 2020 | 04:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2020, 11:05 Uhr