Konten von Promis gehackt 17-Jähriger für spektakulären Twitter-Hack verantwortlich

Mitte Juli waren die Twitter-Konten von zahlreichen Prominenten gehackt und diese zu Bitcoin-Zahlungen aufgefordert worden. Jetzt wurden insgesamt drei Jugendliche festgenommen. Sie sollen 100.000 US-Dollar erbeutet haben.

Das Display eines Smartphones zeigt das Logo des Kurznachrichtendienstes Twitter. 1 min
Bildrechte: dpa

17-Jähriger aus Florida gilt als Hauptverdächtiger

MDR AKTUELL Sa 01.08.2020 14:13Uhr 01:08 min

https://www.mdr.de/nachrichten/audio/audio-1482876.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Ein 17-Jähriger soll hinter dem Aufsehen erregenden Hacker-Angriff auf Twitter-Konten von Prominenten Mitte Juli stecken. Die Polizei nahm ihn im US-Bundesstaat Florida fest.

Accounts gehackt und zu Bitcoin-Zahlungen aufgerufen

Er soll zusammen mit zwei Komplizen die Konten von zahlreichen Prominenten gekapert haben, darunter der frühere US-Präsident Barack Obama, Microsoft-Gründer Bill Gates und Tesla-Chef Elon Musk. Auch Firmen-Accounts, etwa von Apple, wurden gehackt.

Die gehackten Accounts riefen Nutzer in Tweets dazu auf, die Kryptowährung Bitcoin auf ein bestimmtes Konto zu schicken – verbunden mit dem Versprechen, den Betrag doppelt zurückzuzahlen. Dabei kamen nach Angaben der Ermittler mehr als 100.000 US-Dollar zusammen.

Verdächtiger Teenager wird als Erwachsener behandelt

Bei den mutmaßlichen Komplizen des 17-Jährigen handelt es sich um einen 19-jährigen Briten und einen 22-Jährigen aus Florida. Gegen ihn ermittelt die Staatsanwaltschaft in Florida. Dem Teenager droht damit eine wesentlich längere Haftstrafe, weil er nach örtlichem Recht als Erwachsener verurteilt werden kann. Die Ermittler begründeten den Schritt mit der Schwere der Straftaten.

Gegen seine beiden mutmaßlichen Komplizen wird nach Bundesrecht ermittelt. Dem Briten werden unter anderem Hacking, Betrug und Geldwäsche vorgeworfen. Dem 22-Jährigen Nima F. aus Florida wird Beihilfe zum unerlaubten Eindringen in einen Computer vorgeworfen. Beiden drohen im Fall einer Verurteilung mehrjährige Haftstrafen und Bußgelder.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 31. Juli 2020 | 22:30 Uhr