Vandalismus Schild beschmiert und falsch geparkt: Muss ich zahlen?

Der Schilderwald in den Straßen ist schon unübersichtlich ohne Ende. Aber in manchen Städten kommt dazu, dass die Schilder nicht lesbar sind, weil sie zugeklebt oder mit Graffiti besprüht werden. Was wird dagegen getan? Das möchte unsere Hörerin Anja Schuster aus Leipzig wissen.

von Christian Werner, MDR AKTUELL

Beschmiertes Verkehrsschild
Verkehrsregelungen sind wegen des Vandalismus für die Autofahrer oft nicht mehr klar erkennbar. Bildrechte: MDR/Christian Werner

Beklebte und besprühte Verkehrsschilder sind keineswegs nur ein Problem in Leipzig. In zahlreichen Städten werden Verkehrsschilder beschädigt. Die Kosten sind enorm. Halle gab 2018 für Reinigung und Ersatz beschädigter Schilder 89.000 Euro aus. In Erfurt fielen cirka 14.000 Euro an, um die Folgen von Vandalismus zu beseitigen. In Weißenfels beliefen sich die Kosten auf rund 20.000 Euro.

Kommunen setzen auf Spezialbeschichtung

Das Austauschen und Reinigen der Schilder ist auf Dauer so teuer, dass einige Städte auf Schilder mit einer Spezialfolie setzen, die leichter zu reinigen ist. Eine Investition, die sich langfristig auszahlen solle, so Katharina Vokoun, Sprecherin der Stadt Weißenfels. "Die Stadt Weißenfels hat erst einmal 70 Verkehrsschilder mit einer neuartigen Beschichtung bestellt. Das hat uns etwa 7.900 Euro gekostet. Die Schilder sind also doppelt so teuer wie ein ganz normales Straßenschild. Aber auf Dauer lohnt sich das Ganze natürlich." 

Matthias Hasberg
Matthias Hasberg Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch in Leipzig kommt die Folie zum Einsatz. Matthias Hasberg, Sprecher der Stadt Leipzig verweist aber darauf, dass der Reinigungsaufwand trotz der Folie immens sei. "Diese Verkehrsschilder haben eine reflektierende Folie. Da muss ich beim Reinigen aufpassen, dass ich die Folie nicht beschädige." Jedes Schild müsse individuell per Hand gesäubert werden. Da es bei Aufklebern aber unterschiedliche Klebstoffe gebe, brauche man auch unterschiedliche Putzmittel, erklärt Hasberg. Diese reagierten wiederum unterschiedlich auf die Folien. "Das macht es extrem aufwendig", sagt der Sprecher.

Vandalismus ist schwer einzudämmen

Beschmiertes Verkehrsschild
Hier sind Verwechselungen nicht ausgeschlossen. Bildrechte: MDR/Christian Werner

Das Ordnungsamt kontrolliert regelmäßig. Aber es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Sobald ein Schild ausgetauscht wurde, wird es wieder verunstaltet. Eine Strafverfolgung sei so gut wie aussichtslos. Denn die Polizei müsse diejenigen, die die Schilder bekleben, schon auf frischer Tat ertappen. Dabei kann das Bekleben der Schilder schwerwiegende Folgen haben. Noch einmal Matthias Hasberg: "Was vielen nicht bewusst ist, das hat mitunter heftige Konsequenzen." Wenn zum Beispiel ein Rettungswagen ein Straßenschild nicht lesen könne, könne es sein, dass er eine Straße nicht finde und vielleicht jemand sterbe, weil der Rettungswagen dreimal um den Block fahren müsse und zu spät komme.

Muss man bei Verkehrsverstößen zahlen?

Für Autofahrer können zugeklebte Verkehrszeichen auch unbeabsichtigte Regelverstöße nach sich ziehen. Der Leipziger Anwalt für Verkehrsrecht Jan Vorwerg verweist darauf, dass Geschwindigkeitsbegrenzungen deutlich erkennbar sein müssen. Wenn die verschmiert seien, besteht bei einer Geschwindigkeitsübertretung keine Ordnungswidrigkeit.

"Bei Parkverbotsschildern gilt wieder etwas anderes", schränkt Anwalt Vorwerg ein. Da habe man als Verkehrsteilnehmer eine Nachschaupflicht. "Also wenn ich das Auto abgestellt habe, bin ich verpflichtet, nochmal nachzusehen, ob da ein Schild stand. Und auch wenn das etwas verklebt ist, ist es da schon schwieriger aus einem Knöllchen rauszukommen", erklärt Vorwerg.

In jedem Fall empfiehlt der Anwalt, zugeklebte Schilder zu fotografieren, sollte deswegen eine Verkehrswidrigkeit begangen worden sein.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 11. Dezember 2019 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2019, 07:35 Uhr

10 Kommentare

part vor 6 Wochen

Es gibt da Fußballvereine in unteren Ligen, die werden seit Jahren künstlich am Leben erhalten und unterliegen keinerlei Insolvenzverschleppung. Doch sieht man die Aufkleber der depperten Fans auch bis im Umkreis von 40 Km von Erfurt entfernt an Verkehrsschildern, Schaltkästen, öffentliche Gebäuden oder überall wo sie stören. Ich denke andere Regionen werden unter den gleichen Ultras leiden, die nur zu oft im rechten Spektrum ansiedeln. Aktvisten plakatieren an Masten, wo es nicht sonderlich stört, es sei denn ein Magistrat setzt sich über die Bedürfnisse von Einwohnervierteln hinweg, so wie in Erfurt.

Agnostiker vor 6 Wochen

"Bei den Aufklebern wird schnell klar, aus welcher politischen Richtung diese Schmierfinken kommen."
Bei Ihren Kommentar auch.
Im übrigen, vielleichts liegt es auch daran, dass man an Aufkleber mit Verfassungswidrigen Symbolen nicht so leicht rankommt. Da greift man dann doch lieber auf die gute alte Sprayflasche oder den Edding zurück.

emlo vor 6 Wochen

Meinen Sie den großen "Hamburger Sportverein"-Aufkleber auf dem Schild? Aus welcher politischen Richtung kommen denn die Fußball-Fans? Klären Sie uns bitte auf!
Ich finde diesen Vandalismus auch nicht gut. Aber Ihre sehr eindimensionale Wahrnehmung ist hier doch eher unangebracht.

Alle Beiträge

Radio

Logo von MDR AKTUELL mit dem Schriftzug "Hörer machen Programm"
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Radio

Logo von MDR AKTUELL mit dem Schriftzug "Hörer machen Programm"
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zurück zur Startseite