Bohumin Feuer in tschechischem Hochhaus offenbar Brandstiftung

Es ist die schlimmste Brandkatastrophe in Tschechien seit 30 Jahren. Bei einem Feuer in einem Hochhaus sind elf Menschen ums Leben gekommen, darunter drei Kinder. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Eine Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Feuer in einem Hochhaus
Elf Menschen kamen bei dem Brand in einem Hochhaus ums Leben. Bildrechte: dpa

Ein verheerender Hochhausbrand in der tschechischen Stadt Bohumín ist offenbar vorsätzlich herbeigeführt worden. Eine Polizeisprecherin teilte am Sonntag mit, die Ermittler hätten in dem Gebäude Spuren eines Brandbeschleunigers entdeckt. Ein Verdächtiger sei kurz nach dem Feuer festgenommen worden. Hintergrund könnte ein Familienstreit gewesen sein.

Mutmaßliches Motiv Familienstreit

Der Brand war am Sonnabend im elften Stock des 13-stöckigen Plattenbaus ausgebrochen. Bohumíns Vize-Bürgermeister Igor Bruzl sagte der Nachrichtenagentur ČTK, dort solle es eine Feier gegeben haben, zu der auch ein Gast gekommen sei, der nicht eingeladen gewesen sei. Die Zeitung "MF Dnes" schrieb, es solle sich um den Ex-Mann der Mieterin gehandelt haben.

Mehrere Menschen springen aus dem Fenster

Bei dem Brand kamen elf Menschen ums Leben, darunter drei Kinder. Zehn Bewohner und drei Feuerwehrleute wurden verletzt. Nach Angaben der Feuerwehr breiteten sich die Flammen ungewöhnlich schnell aus. Augenzeugen berichteten, dass mehrere Menschen auf der Flucht vor Rauch und Flammen aus dem Fenster gesprungen seien. Feuerwehrchef Vladimir Vlcek sagte, es sei tragisch, weil nur Sekunden bis zum Aufblasen des Sprungpolsters gefehlt hätten.

Größte Brandkatastrophe seit 30 Jahren

Mit elf Toten ist das Feuer die schlimmste Brandkatastrophe in der Geschichte des Landes seit dem Jahr 1990. Bohumín liegt im äußersten Osten Tschechiens, nördlich von Ostrava an der Grenze zu Polen. Die Industriestadt ist ein bedeutender Bahnknotenpunkt für grenzüberschreitende Verbindungen nach Polen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 09. August 2020 | 04:00 Uhr