Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens im Regionalstudio Bautzen im Gespräch mit MDR-Aktuell-Moderatorin Julia Kastein.
Julia Kastein im Gespräch mit Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens. Bildrechte: MDR/Rosmarie Hennig

Grimme-Institut MDR AKTUELL für Deutschen Radiopreis nominiert

Für ihr Interview mit dem Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens ist die MDR-AKTUELL-Journalistin Julia Kastein für den Deutschen Radiopreis in der Kategorie "Bestes Interview" nominiert worden.

Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens im Regionalstudio Bautzen im Gespräch mit MDR-Aktuell-Moderatorin Julia Kastein.
Julia Kastein im Gespräch mit Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens. Bildrechte: MDR/Rosmarie Hennig

Die Journalistin Julia Kastein vom Nachrichtenradio MDR AKTUELL ist von der Jury des Grimme-Instituts für den Deutschen Radiopreis in der Kategorie "Bestes Interview" nominiert worden. Julia Kastein hatte im März 2019 ein vielbeachtetes Interview mit dem Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens geführt.

Thema war das medial verbreitete Bild einer Stadt, das in erster Linie bestehende Vorurteile über den "braunen Osten" reproduziert, völlig losgelöst von der tatsächlichen Faktenlage. Im Zentrum stand die Frage, ob beim Brand einer geplanten Asylbewerberunterkunft im Jahr 2016 tatsächlich die Löscharbeiten behindert worden waren - unter dem Beifall einer schaulustigen Menge.

Lob für kritische Auseinandersetzung mit der Medienmaschinerie

Durch die minutiöse Rekonstruktion des Geschehens konnte dieser Vorwurf im Nachhinein zwar entkräftet werden. Für die bundesweite Medienöffentlichkeit war diese Auflösung dann aber nicht mehr spannend genug. Was blieb, war ein erheblicher Imageschaden für Bautzen. Im Interview gelingt die kritische Auseinandersetzung sowohl mit dem Krisenmanagement der Stadt als auch mit der auf schnelle Schlagzeilen getrimmten Medienmaschinerie.

Julia Kastein, CvD und Moderatorin
Julia Kastein berichtet seit Juli 2019 als Korrespondentin aus dem ARD-Studio in Washington. Bildrechte: MDR/Karsten Möbius

MDR-Chefredakteurin Jana Hahn lobte vor allem die unverstellte journalistische Neugier der Nominierten: "Julia Kastein gibt sich nicht zufrieden mit dem oberflächlichen Schein, mit der scheinbar sicheren Erkenntnis. Sie überprüft, sie vergleicht, sie stellt Zusammenhänge her – und vor allem leitet sie daraus die richtigen Fragen ab. Sie ist neutral, sie bleibt fair und sie arbeitet ergebnisoffen. Das ist unser Anspruch an professionellen Journalismus und Julia Kastein steht dafür wie kaum eine Zweite."

Julia Kastein wurde 1968 in Hamburg geboren und arbeitet seit 1999 für den Mitteldeutschen Rundfunk, u.a. als Moderatorin im Nachrichtenradio MDR AKTUELL. Seit Juli 2019 berichtet sie als Korrespondentin aus dem ARD-Studio in Washington.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 20. September 2019 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. September 2019, 10:39 Uhr