Koala
Besonders von den Buschfeuern in Australien betroffen: Koalas. Bildrechte: dpa

Australien Koalas leiden unter Buschfeuern - Menschen versuchen zu helfen

Tierschützer gehen davon aus, dass bei den verheerenden Buschfeuern in Australien bereits hunderte Koalas verendet sind. Menschen versuchen zu helfen: Mit Spenden, Koala-Stationen oder waghalsigen Rettungsmanöver.

Koala
Besonders von den Buschfeuern in Australien betroffen: Koalas. Bildrechte: dpa

Bei einer Online-Spendenaktion für die von den Buschbränden in Australien besonders betroffenen Koalas sind mehr als eine Million australische Dollar (rund 600.000 Euro) zusammengekommen. Die Sammelaktion habe mehr Spenden erzielt als jede andere derartige Kampagne in diesem Jahr, teilte die Plattform "GoFundMe" mit. Das ursprüngliche Ziel von 25.000 Dollar wurde demnach weit übertroffen. Gespendet haben mehr als 20.000 Menschen aus vielen Ländern.

Tierschützer gehen davon aus, dass bei den Buschfeuern im November allein im Bundesstaat New South Wales bisher hunderte Koalas verendet sind. Eine Koala-Klinik nördlich von Sydney rettete zuletzt 31 der Beuteltiere und will die Spendengelder für Trinkwasserstationen sowie ein Aufzuchtprogramm verwenden.

Koalas vor Bränden gerettet 1 min
Koalas vor Bränden gerettet Bildrechte: Reuters

Seit Tagen wüten in Australien heftige Buschfeuer und bedrohen Menschen und Tiere. Auch hunderte Koalas mussten vor den Flammen gerettet werden.

Fr 08.11.2019 12:59Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/nachrichten/panorama/video-353588.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Aufmerksamkeit erregte auch eine Frau, die einen Koala aus den Flammen rettete und deren waghalsige Rettungsaktion auf Video festgehalten wurde. Zwei Tage nach der Rettungsaktion besuchte die Frau das schwer verletzte Tier in der Tierklinik. Der Koala zeigte sich hungrig auf Eukalyptus und befand sich nach Aussage der Ärzte auf dem Weg der Besserung.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 2 | 22. November 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. November 2019, 14:14 Uhr