Sars-CoV-2 Können Haustiere das neuartige Coronavirus übertragen?

In Zeiten von Corona lautet die Devise: So wenig Kontakte wie möglich. Im Haushalt ist das allerdings nur bedingt möglich. Hinzu kommt: In Deutschland betrifft das auch gut 30 Millionen Haustiere. Viele Anfragen von Besitzern erreichen uns dieser Tage und damit die Frage, ob auch Hund und Katze erkranken oder zumindest zum Überträger werden können.

Hündin Debby auf dem Arm ihrer Besitzerin
Debbys Besitzerin hält es für Quatsch, Abstand zu ihrer Hündnin zu halten. Bildrechte: Ronny Arnold MDR AKTUELL

Sömmerda in Thüringen. Auch hier geht der Alltag, trotz der Corona-Krise, weiter. Etwa für Haustierbesitzer, die ab und an mit ihrem Liebling zum Tierarzt müssen.

Hündin Debby hat einen Termin in der Praxis von Dr. Georg Müller. Ohne Absprache darf derzeit niemand mehr kommen. Der Kalender wurde ausgedünnt, damit weniger Kundschaft im Warteraum sitzt.

Tierarztbesuch während der Coronapandemie

Das Coronavirus ist natürlich auch hier Thema Nummer eins. Debbys Besitzerin macht sich ebenfalls Gedanken: "Also ich glaube nicht, dass sie das kriegt jetzt, da mach ich mir keine Gedanken. Finde ich Quatsch, Abstand zu halten von so einem Tier."

Dr. Georg Müller mit Hündin Debby in seiner Tierarztpraxis
Hündin Debby hat Knötchen am Bauch, die entfernt werden müssen. Bildrechte: Ronny Arnold MDR AKTUELL

Dauerhaft Abstand zum Haustier halten – kaum möglich. Auch in der Tierarztpraxis von Dr. Müller ist das schwierig. Bei einer Untersuchung stellt er fest, dass Debby Knötchen hat, die entfernt werden müssten.

Dr. Müller und sein Team tragen Mundschutz und Handschuhe, aber eher wegen der Besitzer. Das Risiko, dass infizierte Menschen ihr Haustier anstecken, hält der Tierarzt für gering: "Ist eine theoretische Geschichte. Ein Hund in China, da soll man wohl was nachgewiesen haben."

Der Hund hätte aber keine Krankheitssymptome gezeigt, sagt Dr. Müller weiter. Zudem erklärt der Tierarzt, dass keine Nachweise existieren würden, wie ein Hund das Virus übertragen könnte.

Katze soll sich bei Besitzer angesteckt haben

Gänzlich ausgeschlossen werden kann es aber offenbar nicht. Vor wenigen Tagen meldete die Lütticher Fakultät für Veterinärmedizin, dass sich in Belgien eine Katze vermutlich bei ihrem Besitzer angesteckt hat.

Tierarzt Dr. Georg Müller beim Interview in seiner Praxis
In der Tierarztpraxis von Dr. Müller werden zwar Schutzmasken getragen, allerdings, um sich vor Infektionen durch die Besitzer zu schützen. Bildrechte: Ronny Arnold MDR AKTUELL

Beide wurden positiv auf das Virus getestet und zeigten Covid-19-Symptome, erst der Besitzer, dann das Haustier. Ein Einzelfall, sagt der Wissenschaftler Steven Van Gucht. Momentan gebe es keinen Grund davon auszugehen, dass so etwas häufiger vorkomme. 

Nach jetzigem Kenntnisstand würden die Tiere selbst weder das Virus untereinander weitergeben, noch auf den Menschen übertragen können. Sie sind also keine Krankheitsüberträger. 

Klare Regeln in Tierarztpraxis

Bei allen Vorkehrungen in seiner Praxis geht es Dr. Müller vor allem um den Schutz der Besucher und des Personals. Deswegen gebe es seit Wochen klare Regeln:

Wir erwarten von unseren Tierhaltern, dass sie nur mit einer Begleitperson kommen.

Dr. Georg Müller Tierarzt

Das würde in der Regel reichen, da das Praxispersonal die Tiere fixiere. Auch Kinder sollten zu Hause bleiben, betont der Tierarzt.

Coronaviren bei Tieren nichts Neues

Besuch beim Leipziger Veterinär-Virologen Thomas Vahlenkamp. Coronaviren sind für ihn nichts Neues, es gebe Coronaviren, die bei Hund und Katze zu Durchfallsymptomen führen würden, erklärt er. "Insofern sind es Viren, die allgegenwärtig sind, bei unterschiedlichsten Tieren vorkommen, aber genetisch so unterschiedlich sind von dem jetzigen, neuen Sars-Coronavirus, dass da auch keine Übertragung von all den Coronaviren, die man bei den Tieren kennt, auf den Mensch stattgefunden haben."  

Zurück in der Tierarztpraxis in Sömmerda. Debby hat die Operation gut überstanden. Für sie und ihre Besitzerin geht es nun schnell nach Hause – damit sich der Hund erholen kann und die Familie, so gut es geht, vor dem Coronavirus geschützt ist.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 01. April 2020 | 05:00 Uhr