Nach Schlaganfall Komiker Karl Dall gestorben

Der Schauspieler, Komiker und Musiker Karl Dall ist tot. Er starb am Montag im Alter von 79 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls vor zwölf Tagen. Dall hatte den Hirnschlag bei Dreharbeiten zur Serie "Rote Rosen" erlitten. Seine Familie teilte mit, davon habe er sich nicht mehr erholt.

Karl Dall, 2012
Karl Dall (hier 2012) ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Bildrechte: imago/Müller-Stauffenberg

Karl Dall, der vor allem als Komiker bekannt wurde, ist tot. Er starb am Montag nach Angaben seiner Familie an den Folgen eines Schlaganfalls. Dall, der 79 Jahre alt wurde, hatte den Hirnschlag vor zwölf Tagen bei Dreharbeiten der ARD-Serie "Rote Rosen" erlitten. Erst Anfang November war der Schauspieler als Alt-Rockstar Richie Sky in die Telenovela eingestiegen.

In einem Schreiben der Angehörigen heißt es: "Trotz Einsatz aller technologischen und intensivmedizinischen Maßnahmen ist er heute friedlich eingeschlafen, ohne vorher noch einmal das Bewusstsein wiedererlangt zu haben. Er hinterlässt eine Ehefrau, Tochter und Enkelin. Er war nicht nur ein beliebter Komiker und Entertainer, sondern vor allem ein außergewöhnlich liebenswerter und netter Mensch."

Komödie war sein Fach

Komiker Karl Dall (GER) während der Frankfurter Buchmesse anlässlich der Präsentation seines Buches - Auge zu und durch -
Karl Dall bei der Präsentation seines Buches "Auge zu und durch" Bildrechte: imago images / Hoffmann

Dall hatte seine Karriere mit der Gruppe Insterburg & Co begonnnen. Später moderierte er als Blödelbarde und Kalauer-König im Fernsehen Talkshows, platzierte sich mit Schlagern wie "Diese Scheibe ist ein Hit" und "Millionen Frauen lieben mich" in den Charts und stand als Schauspieler in meist kleineren Rollen für diverse Komödien vor der Kamera.

Außerdem hatte Dall eigene TV-Sendungen wie "Dall-As" (1985-1991) sowie "Jux und Dallerei" (1992-1994). 1999 wurde der Schauspieler und Komiker mit dem Deutschen Comedypreis für sein Lebenswerk geehrt. Dall veröffentlichte zudem seine Geschichte im Buch "Auge zu und durch". Das Markenzeichen des gebürtigen Ostfriesen war sein aufgrund einer angeborenen Lidmuskelschwäche hängendes Augenlid.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 23. November 2020 | 20:00 Uhr

7 Kommentare

Horst Schlaemmer vor 7 Wochen

Nun der Vergleich mit Sean Connery ist schon reichlich gewagt. Der eine war ein Weltstar, der andere mimte im deutschen Fernsehen gern den anarchischen Klassenclown. Aber Karl Dall selbst hätte ihr Vergleich sicher gefallen. Connery war Sexiest Man Alive. So sah Dall sich auch. Doch begriff er sich nie als Comedian (dieses Neudeutsch blieb ihm fremd), sondern eher als letzter deutscher Komiker.

wurzel vor 7 Wochen

Friede seiner Asche. Er hatte aber leider auch eine dunkle Seite: immerhin hatte er, wie er selbst einmal stolz berichtete, einen Terroranschlag auf den damaligen Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker vor.

Ich bins vor 7 Wochen

Der nächste Große nach Sean Connery ist von uns gegangen. Unvergessen ein Teil von Ingo Insterburg. Unvergessen ein großer Comedian. Karl, wir werden Dich vermissen und Herzliches Beileid an seine Familie.