Natürlich schön Wohltuende Peelings selber herstellen

Ein Peeling lässt die Haut wieder frisch strahlen. Auch abgestorbene Hautschüppchen werden so sanft entfernt. Expertin Tina Pfau erklärt, wie einfach sich natürliche und pflegende Peelings selber herstellen lassen.

Eine Frau bei der Hautpflege
Bildrechte: IMAGO

Unsere Hautzellen erneuern sich ständig – nach circa 30 Tagen ist die Haut "fast" wie neu. Mit einem Peeling kann man diesem Prozess ein wenig nachhelfen und schon abgestorbene Hautschüppchen entfernen. Die Durchblutung wird angeregt und der Grauschleier verschwindet – die Haut kann wieder strahlen.

Der Klassiker unter den Peelings

Olivenöl mit einem Teelöffel Zucker vermischen. Damit dann Füße, Knie und Ellenbogen abreiben. Am besten unter der Dusche, denn das erspart das anschließende Eincremen. Wer ein intensiveres Körperpeeling möchte, ersetzt den Zucker durch grobkörniges Salz.

Fruchtiges Peeling für kalte Tage selber machen

Teller mit Sheabutter
Bildrechte: IMAGO

Für das fruchtige Peeling wird Folgendes benötigt:

  • Magerquark als Trägerstoff
  • Zucker, zum Abschrubben der Haut
  • Abgeriebene Schale einer ungespritzten Orange


Das Ganze miteinander vermengen und mit kreisenden Bewegungen im Gesicht verteilen.

Durch die Fruchtsäure in der Orangenschale wird schuppige, abgestorbene Haut besonders gut gelöst. Nach circa fünf Minuten alles abspülen und das Gesicht dann gut eincremen.

Haut nicht überfordern

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass tägliches Peelen die Haut sehr zart macht. Wer seine Haut zu oft abrubbelt, riskiert, dass zu viel von der oberen Hornschicht abgetragen wird. Irritationen, Rötungen und auch frühzeitige Hautalterung können die Folge sein. Öfter als ein bis zwei Mal pro Woche sollte man gesunde, normale Haut nicht peelen.

Und mit einer Gesichtsmaske kann man sich eine kleine Auszeit gönnen. Vor jeder Anwendung beachten: Die Haut sollte schön gereinigt und frei von Fetten sein. So kann sie die Inhaltsstoffe gut aufnehmen und man erhält einen anhaltenden Effekt. Viele wirksame Masken können selbst gemacht werden.

Natürliche Gesichtsmaske mit Avocado, Honig und Quark selber herstellen

Avocados und Avocadocreme
Bildrechte: IMAGO

Dafür die Hälfte einer reifen Bioavocado zerdrücken und mit einem Esslöffel Quark und Honig mischen. Die Maske zügig auf der gereinigten Haut verteilen – die Augenpartie aussparen. Jetzt genießen und sich entspannen, während die Maske einwirkt.

Der Quark versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und lässt sie praller erscheinen. Honig tut das ebenfalls. Außerdem wirkt er gegen Unreinheiten und ist antibakteriell. Die Avocado enthält essenzielle Fettsäuren und glättet damit Falten und trockene Haut. Einwirken sollte die Maske ungefähr 15 Minuten.

Ein- bis zweimal in der Woche kann man sich ruhig eine Maske gönnen. Im Winter wird die Haut durch trockene Heizungsluft und kalte Temperaturen besonders angegriffen. Die Maske versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 22. Oktober 2018 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. Oktober 2018, 07:18 Uhr