Schminktipps Das perfekte Make-up für Brillenträger

Augen sind der Spiegel der Seele. Mit dem richtigen Make-up lassen sich die Augen optisch öffnen und der Blick auffrischen. Was vor allem Brillenträger beim Make-up beachten sollten, erklärt Expertin Tina Pfau.

Junge, geschminkte Brillenträgerin mit einem Telefon am Ohr
Bildrechte: imago images/Westend61

Der perfekte Augenblick

Eine Brille ist heutzutage ein modisches Accessoire und lenkt je nach Modell automatisch die Aufmerksamkeit auf Ihre Augen. Achten Sie deshalb darauf, das Make-up der Augen nicht zu grell zu wählen, da Ihre Augen durch das Brillengestell per se sehr betont werden.

Außerdem sollten Sie die Augenpartie als Ganzes betrachten und nicht vergessen, Ihre Augenbrauen hervorzuheben. Bringen Sie die Brauen regelmäßig in Form. Wenn Sie Ihre Brauen noch mehr betonen wollen, dann ziehen Sie diese mit Hilfe eines Augenbrauenstiftes nach oder lassen Sie die Augenbrauen färben. Aber achten Sie darauf, dass die Farbe nicht zu dunkel ist.

Da die Brille gerne einen Schatten auf und unter die Augen wirft, sollten Sie einen Concealer benutzen, um diese Stellen aufhellen zu können. Schöner Nebeneffekt: Sie wirken jetzt schon frischer und wacher. Ein weiterer Frischekick ist ein Highlighter unterhalb der Augenbrauen. Sie werden sehen, mit nur wenigen Handgriffen öffnet sich Ihr Blick!

Unterschiedliches Make-up für kurzsichtige und weitsichtige Brillenträger

Kurzsichtigkeit: Helle Lidschatten vergrößern

Sind Sie kurzsichtig, dann werden Ihre Augen je nach Sehstärke verkleinert. Das können Sie mit dem entsprechenden Make-up ausbessern.

Verwenden Sie hellen, gerne auch schimmernden Lidschatten, um eine Basis zu schaffen – weiß, beige und rosa eignen sich hierfür besonders gut. Tragen Sie die helle Farbe über das ganze bewegliche Lid auf bis in die Lidfalte. Nach außen hin verwenden Sie nun eine etwas dunklere Farbe. So öffnen Sie die Augen und den Blick. Wählen Sie nun einen weichen Pinsel und verblenden Sie die Farben gut.

Bei Kurzsichtigkeit sollten Sie auf einen schwarzen Kajal verzichten. Besser sind auch hier helle Farben wie weiß oder hautfarben. Den Kajal tragen Sie auf dem unteren Wimpernrand auf und verwischen diesen leicht an den äußeren Augenwinkeln.

Ein Lidstrich betont den Wimpernkranz und definiert Ihre Augen zusätzlich. Bei der Wimperntusche hingegen können Sie gerne zu schwarz greifen. Die Tusche gibt den Wimpern Schwung und lässt dadurch die Augen größer erscheinen. Ganz nach dem Motto "viel hilft viel" können Sie diese auch mehrmals auftragen.

Weitsichtigkeit: Matte Lidschatten verkleinern

Bei weitsichtigen Brillenträgern ist der Effekt genau andersherum: Ihre Augen werden durch die Gläser vergrößert – je nach Sehstärke unterschiedlich stark.

Deshalb dürfen Sie zu dunklen und matten Lidschattenfarben greifen. Dadurch werden die Augen optisch verkleinert.

Auch ein schwarzer Kajal verkleinert Ihren Blick. Aber Vorsicht: Auch der Kajalstrich wirkt vergrößert, kleine Patzer werden hier nicht verziehen. Dasselbe gilt für den Lidstrich.

Beim Thema Wimperntusche sollten Sie auf Minimalismus setzen. Tragen Sie die Tusche sparsam auf, bei von Natur aus dunklen Wimpern können Sie am unteren Wimpernkranz oder sogar komplett die Tusche weglassen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 04. Mai 2020 | 17:00 Uhr