Ein Polizist dokumentiert mit einer Kamera die von Scheinwerfern ausgeleuchtete Unfallstelle, an der ein  Lastwagen im hessischen Limburg auf mehrere vor einer roten Ampel vor dem Landgericht stehende Fahrzeuge aufgefahren ist.
Der Lkw fuhr auf acht Autos auf. Bildrechte: dpa

Lkw-Vorfall Haftbefehl gegen Tatverdächtigen in Limburg erlassen

Gegen den Fahrer des Lkws von Limburg ist Haftbefehl erlassen worden. Dem Mann werden Mord, gefährliche Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen.

Ein Polizist dokumentiert mit einer Kamera die von Scheinwerfern ausgeleuchtete Unfallstelle, an der ein  Lastwagen im hessischen Limburg auf mehrere vor einer roten Ampel vor dem Landgericht stehende Fahrzeuge aufgefahren ist.
Der Lkw fuhr auf acht Autos auf. Bildrechte: dpa

Gegen den Lkw-Fahrer von Limburg ist Haftbefehl erlassen worden. Wie ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main am Dienstagabend mitteilte, werden dem Mann versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen.

Lkw fuhr auf acht Autos auf

Der gebürtige Syrer soll am Montagabend erst einen Laster gestohlen und dann auf acht Autos aufgefahren sein. Nach Angaben von Hessens Innenminister Beuth hat sich der Terrorverdacht gegen den 32-Jährigen nicht erhärtet.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden habe er keine Verbindungen in die gewaltbereite islamistische Szene. Bei der Kollision in der Innenstadt von Limburg waren neun Menschen verletzt worden, darunter der Lkw-Fahrer.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 08. Oktober 2019 | 20:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Oktober 2019, 19:52 Uhr