Pilotprojekt Mallorca Auserwählte genossen die Ruhe am Ballermann

Am Sonntag öffnete sich die Balearen wieder für Touristen aus dem Schengen-Raum. Damit endete auch ein Pilotprojekt für einige Tausend deutsche Urlauber, mit dem die Branche auf den Inseln ihre Corona-Maßnahmen testete. Die Touristen, die da waren, genossen außergewöhnliche Ruhe.

Urlauber entspannen sich am Plaja-de-Muro-Strand auf Mallorca
So gemütlich ist es am Ballermann selten (Symbolbild). Bildrechte: dpa

Sviatlana kommt alles noch ziemlich seltsam vor. Sie ist Anfang der Woche aus Frankfurt angereist. Mallorca kennt sie gut – und erkennt es doch kaum wieder: "Das ist total ungewöhnlich, wir sind hier gerade in der Ecke vom Ballermann und das fühlt sich an wie ein abgelegener Strand. Zwei, drei Touristen auf Hundert Meter – das ist schon einmalig. Ob das je wieder so passiert?"

Viel Platz am Strand

Das Meer ist türkis, wie aus dem Reisekatalog. 26 Grad Celsius, es weht ein leichter Wind – perfektes Strandwetter an der Playa de Palma. Monika aus Wiesbaden liegt auf ihrem Handtuch und bräunt ihren Rücken in der Sonne. Abstandhalten mit dem Strandnachbarn fällt heute nicht schwer – er ist Dutzende Meter weit entfernt.

Die Touristin sagt, es sei wie eine Geisterstadt – und erschreckend: "Dass man hier liegt und keiner ist da, ich finde es ganz angenehm, es ist nur fremd. Ich hoffe wirklich, dass es wieder losgeht und die Wirtschaft wieder angetrieben wird. Das wünsche ich der Insel so sehr!"

Neu angekommene Passagiere verlassen den Flughafen Palma de Mallorca.
Die ersten deutschen Touristen waren bereits am Montag auf dem Flughafen Palma de Mallorca eingetroffen. Bildrechte: dpa

Aber noch sind viele Strandgeschäfte geschlossen, die Rolläden unten, die Schinkenstraße verwaist. Hat aber auch seinen Charme, findet Thomas Horn aus Mainz: "Es ist angenehm! Ruhig, entschleunigt. Der einzige Wermutstropfen ist, dass am Strand noch keine Liegen und Schirme aufgestellt sind. So kann man das Meer gar nicht nutzen! Wir sind noch keine Sonne gewöhnt – ohne Sonnenschirm ist das schlecht."

Deswegen geht er mit seiner Frau jetzt zurück ins kühle Hotelzimmer, bevor sich die beiden schon am ersten Tag einen Sonnenbrand holen. Natürlich müssen sie sich gleich an der Rezeption die Hände desinfizieren – wie so oft an diesem Tag.

Brennpunkt ist das Buffet

Besonders im Speisesaal seien die Hygienemaßnahmen extrem, sagt Sviatlana: "Bevor man reingeht, wird die Temperatur gemessen, dann darf man rein, desinfiziert sich die Hände und zieht sich die Handschuhe an. Und dann muss man jedes Mal, wenn man sich Essen holt, wieder Mundschutz und Handschuhe anziehen – und auch jedes Mal erneut die Handschuhe desinfizieren."

Thomas Wienant aus Brandenburg nimmt es gelassen: "Es muss halt sein, weil jeder die Zangen und so was anfasst. Und überall stehen Hygienespender. Ist in Ordnung. Wenn es sein muss!"

Hinweisschild am Strand - zwei Meter Abstand halten, daneben zwei junge Frauen auf dem Weg ins Wasser.
Strenge Hygiene- und Abstandsregeln gelten auch am Strand. Bildrechte: imago images/Agencia EFE

"Ja, das muss sein", würde wohl Finn Ackermann sagen. Er leitet das Hotel Iberostar Cristina an der Playa de Palma. Auch sein Hotel ist noch im Probebetrieb. Statt Touristen werden dort bisher nur Mitarbeiter untergebracht – sie sollen prüfen, was sich noch verbessern lässt, bevor in ein paar Tagen die Gäste wiederkommen.

Brennpunkt sei vor allem das Buffet: "Da haben wir viel experimentiert, indem wir an einigen Tagen alles serviert haben – ohne Kontakt mit dem Kunden. An anderen Tagen haben wir erlaubt, dass unter bestimmten Voraussetzungen ein gewisser Teil selbst serviert wird." Man habe gemerkt, dass man korrigieren müsse, etwa weil Aufkleber auf dem Boden nicht selbsterklärend seien oder ähnliches.

Einreise nur für Teilnehmer des Pilotprojekts

Seit Sonntag darf nun wieder jeder nach Mallorca reisen, nicht nur Teilnehmer des Pilotprojekts. Ungeduldige wurden bestraft: Am Montag vor einer Woche wurden zehn Deutsche und fünfzehn Schweizer noch am Flughafen zurück in die Heimat geschickt. Sie hatten offenbar gedacht, die Einreise für Touristen sei schon erlaubt gewesen. Bis zum Sonntag durften aber nur Einheimische nach Mallorca – und eben die wenigen Teilnehmer des Pilotprojekts.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 21. Juni 2020 | 05:26 Uhr