Europäischer Maulwurf in einem Erdhügel in einem Garten.
Der Europäische Maulwurf wird bis zu 90 Gramm schwer und drei Jahre alt. Bildrechte: dpa

Wildtier-Stiftung Maulwurf ist "Tier 2020"

Die Wildtier-Stiftung hat den Europäischen Maulwurf zum "Tier des Jahres 2020" gekürt. Obwohl viele Gartenbesitzer es anders sehen: Der Buddler hat eine wichtige ökologische Funktion und wird deshalb geschützt.

Europäischer Maulwurf in einem Erdhügel in einem Garten.
Der Europäische Maulwurf wird bis zu 90 Gramm schwer und drei Jahre alt. Bildrechte: dpa

Der Europäische Maulwurf ist das "Tier des Jahres 2020". Wie die Deutsche Wildtier-Stiftung in Hamburg mitteilte, soll damit auf die ökologische Funktion der geschützten Art aufmerksam gemacht werden.

Stiftungschef Hilmar Freiherr von Münchhausen appellierte: "Wir sollten den Maulwurf als unermüdlichen Schädlingsvertilger und Mäusevertreiber viel mehr wertschätzen." Wo Maulwürfe lebten, sei das Bodenleben meist intakt.

Maulwurfhügel optimale Gartenerde

Kritischen Kleingärtnern entgegnet von Münchhausen, die von den Tieren aufgewühlte Erde sei auch zum Gärtnern optimal.

Wer dem Maulwurf helfen will, akzeptiert Maulwurfhaufen und setzt auf einen naturnahen Garten.

Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier-Stiftung

In den Städten leidet der Maulwurf demnach vor allem unter der Versiegelung des Bodens. Zu den bedrohten Tierarten gehöre er aber nicht. Im laufenden Jahr ist das Reh "Tier des Jahres".

Maulwurf sitzt auf einer Hand
Nützlicher Gartenbewohner: Der Maulwurf. Bildrechte: Colourbox.de

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 04. November 2019 | 12:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. November 2019, 12:46 Uhr