Monitoring Freilebende Wölfe in 15 Bundesländern nachgewiesen

Die Zahl der Wölfe in Deutschland ist gestiegen. Mit Ausnahme des Saarlandes gibt es jetzt in jedem Bundesland Wolfs-Nachweise – auch in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen. In den bayerischen Alpen wurde erstmals seit zehn Jahren wieder ein Exemplar gesichtet.

Im Natur- und Umweltpark in Güstrow ist am 10.02.2011 ein Rudel Wölfe unterwegs.
In 15 Bundesländern sind inzwischen Wölfe nachgewiesen worden. Bildrechte: dpa

In Deutschland ist die Zahl frei lebender Wölfe erneut gestiegen. Wie das Bundesamt für Naturschutz mitteilte, wurden im Untersuchungszeitraum 2019/2020 in den Bundesländern 128 Rudel gezählt. Im vorhergehenden Monitoringjahr 2018/19 waren es noch 23 Rudel weniger.

Nachweise von Wölfen gab es demnach in 15 von 16 Bundesländern, darunter auch den Stadtstaaten Bremen, Hamburg und Berlin. Einzige Ausnahme ist bislang das Saarland. Die meisten Tiere leben in der Mitte Deutschlands. Allein 98 der insgesamt 128 Rudel konzentrieren sich in Brandenburg, Sachsen und Niedersachsen.

Wolf in bayerischen Alpen

Neben den Rudeln bestätigten die Wissenschaftler zusätzlich zehn sesshafte Einzeltiere und 35 Wolfspaare. Die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Beate Jessel, sagte, das Wolfsvorkommen habe sich insbesondere im Norden und Nordwesten weiter vergrößert. Die meisten Wolfsterritorien verteilten sich von Ostsachsen bis an die Nordsee. Erstmals seit zehn Jahren sei auch wieder ein sesshafter Wolf in den bayerischen Alpen bestätigt worden.

Ein sogenanntes Monitoringjahr erstreckt sich vom 1. Mai bis zum 30. April des folgenden Jahres. Der Wolf breitet sich seit etwa 20 Jahren wieder in Deutschland aus.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 30. Oktober 2020 | 10:30 Uhr

1 Kommentar

Jan vor 4 Wochen

Schön, dass der Wolf nach und nach in Deutschland wieder heimisch wird. Ist es doch ein Zeichen, dass sich einiges getan hat, was den Respekt an Natur, durch die Deutschen betrifft. Und es ist gut, dass sich die Befürchtungen nicht bewahrheitet haben, dass der Wolf Menschen angereift. Nun heißt es mit dem Wolf zu leben, ihn nicht zu verniedlichen aber auch nicht zu verteufeln. Er ist ein wildes Tier, wie viele andere in unserer Natur auch.