Pressekonferenz Merkel: Verfügbarkeit von Geld gewährleistet

Eigentlich ging es auf der Pressekonferenz der Bundeskanzlerin um die Ergebnisse des EU-Videogipfels und die Einreisesperre in die EU. Eine Frage zur Verfügbarkeit von Bargeld veranlasste Merkel zu einer Klarstellung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Gerüchten entgegengetreten, dass das Bargeld knapp werde. Merkel sagte auf einer Pressekonferenz: "Es gibt keinerlei Anzeichen dafür." Sie wolle die Bürger aufrufen, sich an die offiziellen Mitteilungen zu halten. Man solle nicht den vielen Gerüchten Glauben schenken, die im Umlauf seien: "Wir tun alles, um wirklich transparent zu informieren. Und deshalb ist das gegenstandslos, was da an Befürchtungen ist."

Deutschland setzt Einreiseverbot der EU um

In der Pressekonferenz berichtete Merkel über die Ergebnisse des kurz zuvor zu Ende gegangenen Videogipfels der 27 Staats- und Regierungschefs der EU. Die EU habe "im Grunde ein Einreiseverbot" verhängt, erklärte sie. Die Regelung gelte 30 Tage und betreffe alle Personen, die kein Aufenthaltsrecht in der EU, den weiteren EFTA-Staaten (Island, Norwegen, Schweiz, Liechtenstein) sowie Großbritanniens hätten. Merkel fügte hinzu, Deutschland werde das sofort umsetzen.

Merkel: Bewegungsfreiheit für Güter aufrechterhalten

Die Staats- und Regierungschefs sprachen auch über den gemeinsamen Kampf gegen die dramatischen wirtschaftlichen Folgen der Epidemie. Merkel erklärte, die EU wolle sich "entschieden" dagegenstemmen. Entscheidend sei dabei die Bewegungsfreiheit für Güter und Waren im Binnenmarkt. Dies sei wichtig, damit die Zulieferung von Teilen etwa für die Autoindustrie gewährleistet sei. Man sei sich einig, dass man ein gemeinsames Grenzregime innerhalb der EU brauche, das sowohl den Warenverkehr als auch die grenzübergreifenden Pendlerströme nicht störe.

Extra-Spuren gegen Stau an Grenzen

Merkel sagte mit Blick auf Grenzkontrollen, derzeit gebe es einige Schwierigkeiten, deswegen sollten nun spezielle Spuren für den Güter- und Warenverkehr eingerichtet werden.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 17. März 2020 | 20:30 Uhr