Nach Flugverbot Neues Sicherheitsproblem bei Boeing 737 Max

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat ein neues Sicherheitsproblem bei den Flugzeugen der Boeing-Baureihe 737 Max gefunden. Ob ein Zusammenhang mit den Abstürzen in Indonesien und Äthiopien besteht, ist noch unklar.

Die erste Boeing 737 MAX wird am Brüsseler Flughafen der internationalen Reisegesellschaft TUI übergeben.
Bei der Boeing 737 Max gibt es ein weiteres Sicherheitsproblem. Bildrechte: dpa

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach eigenen Angaben ein neues Sicherheitsproblem bei den Flugzeugen der Boeing-Baureihe 737 Max gefunden. Konkrete Angaben machte die Behörde nicht. Sie betonte aber, dass das Flugverbot für die Maschinen bestehen bleibe, solange das Sicherheitsrisiko nicht behoben sei.

Zusammenhang mit Abstürzen unklar

Nach zwei Abstürzen mit fast 350 Toten müssen alle Maschinen der Baureihe 737 Max am Boden bleiben. Laut ersten Unfallberichten steht eine Steuerungssoftware von Boeing als mögliche Absturzursache im Verdacht. Ob diese auch mit dem nun von der FAA identifizierten Problem im Zusammenhang steht, blieb in der Mitteilung der Behörde unklar.

Imageschaden und hohe Kosten

Die neue Verzögerung bei der Wiederzulassung der 737-Max-Flieger dürfte für Boeing und die betroffenen Airlines eine noch höhere finanzielle Belastung bedeuten. Außerdem steht der Ruf des Unternehmens auf dem Spiel. Boeing steht massiv in der Kritik - unter anderem wegen des Vorwurfs, die Entwicklung des neuen Flugzeugmodells wegen hohen Konkurrenzdrucks überstürzt zu haben.

Helfer und Trümmer nach Boeing-Absturz in Äthiopien
Bei dem Absturz in Äthiopien kamen alle 157 Flugzeuginsassen ums Leben. Bildrechte: dpa

Im Zuge der Aufklärung der Abstürze am 29. Oktober 2018 in Indonesien und am 10. März in Äthiopien räumte Boeing zudem ein, bereits rund ein Jahr vor dem ersten Unglück von einem Problem der 737 Max gewusst zu haben. Obwohl bereits einige Monate nach Auslieferungsbeginn der Baureihe im Mai 2017 festgestellt wurde, dass etwas mit dem Warnsystem in den Cockpits nicht stimmte, wurde die FAA erst nach dem Absturz in Äthiopien informiert.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 27. Juni 2019 | 05:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Juni 2019, 09:48 Uhr