Corona-Maßnahmen Bundesregierung lockert Grenzkontrollen

Im Zuge der Corona-Pandemie hatte Deutschland auch die Regelungen bei der Einreise verschärft, es gab Grenzkontrollen und Einreisebeschränkungen. Das wird nun gelockert.

Beamte der Bundespolizei kontrollieren ein französisches Fahrzeug, dass vom französischen Petite-Rossell ins saarländischen Grossrosseln fahren will.
Beamte der Bundespolizei kontrollieren ein französisches Fahrzeug, dass von Frankreich ins Saarland fahren will. Bildrechte: dpa

Die Kontrollen an den deutschen Außengrenzen werden von Samstag an Schritt für Schritt gelockert. Das teilte das Bundesinnenministerium mit. Auf touristische Reisen ins Ausland sollen die Bundesbürger in den kommenden Wochen aber weiter verzichten.

Innenminister Horst Seehofer sagte, die Kontrollen an den Binnengrenzen zu Österreich, der Schweiz und Frankreich würden zwar grundsätzlich bis zum 15. Juni verlängert. Allerdings solle ab Samstag an allen deutschen Grenzen nur noch stichprobenartig und nicht mehr systematisch kontrolliert werden. Die Grenze zu Luxemburg werde komplett geöffnet. Dies sei grundsätzlich auch bei Dänemark möglich.

Weltweite Reisewarnung wird gelockert

Die Kontrollen zu Dänemark könnten wegfallen, sobald "die dänische Regierung ihre laufenden Konsultationen mit ihren jeweiligen Partnerstaaten vollzogen hat", hieß es dazu aus Schleswig-Holstein.

Alicudi, Messina, Italien - Ansicht der Insel.
Italien dürfte wohl noch das Land der Träume bleiben, Reisen dorthin sind noch nicht erlaubt. Bildrechte: imago/Frank Sorge

Außenminister Heiko Maas kündigte eine Lockerung der weltweiten Reisewarnung an. Damit dürften Urlaubsreisen zumindest zu ausgewählten Zielen im Sommer wieder realistisch sein – zunächst wohl aber nicht auf das spanische Festland und nach Italien.

Quarantäne nur noch für Einreisen aus Drittstaaten

Die von den Bundesländern angeordnete 14-tägige Quarantäne für jeden, der nach Deutschland einreise, sollte nach Einschätzung des Bundesinnenministeriums künftig nur noch für Menschen gelten, die zuvor in Drittstaaten waren. Also beispielsweise nicht mehr für Deutsche, die aus Frankreich einreisen. Die Entscheidung über die Quarantäne liegt aber bei den Ländern.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 13. Mai 2020 | 17:00 Uhr