Feuer Gran Canaria, Hubschrauber löscht Waldbrand
Waldbrand auf Gran Canaria Bildrechte: imago images / Agencia EFE

Mitten in der Urlaubssaison Schwere Waldbrände auf Gran Canaria und in Griechenland

In den Bergen der spanischen Ferieninsel Gran Canaria wütet ein schwerer Waldbrand. Zahlreiche Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Löschflugzeuge und Hubschrauber sind im Einsatz. Der Rauch ist bis zur Nachbarinsel Teneriffa zu sehen. In Griechenland kämpft die Feuerwehr gleich gegen Dutzende Waldbrände.

Feuer Gran Canaria, Hubschrauber löscht Waldbrand
Waldbrand auf Gran Canaria Bildrechte: imago images / Agencia EFE

Auf der spanischen Ferieninsel Gran Canaria bedroht ein schwerer Waldbrand mehrere Ortschaften. Der Notfalldienst der Kanarenregierung twitterte am Sonntag, von den Flammen besonders bedroht seien die Gemeinden Tejeda, Artenara und Gáldar. Viele Menschen seien bereits aus dem betroffenen Gebiet in Sicherheit gebracht worden. Die Rettungskräfte schätzen, dass sich das Feuer bereits auf einer Fläche von etwa 900 Hektar ausgebreitet hat.

Das Feuer war am Sonnabend aus noch unbekannter Ursache in der Nähe von Artenara ausgebrochen und hatte sich weiter ausgebreitet. Die Einsatzkräfte versuchen mit Löschflugzeugen und Löschhuschraubern, gegen die Flammen anzugehen. Die starke Rauchentwicklung war auch auf der Nachbarinsel Teneriffa zu sehen.

Waldbrände auch in Griechenland

Wegen der anhaltenden Hitze und starker Winde sind am Wochenende auch in Griechenland Waldbrände ausgebrochen. Mehrere Dörfer und Campingplätze mussten geräumt werden. Hunderte Feuerwehrleute und freiwillige Helfer sind im Einsatz.

Wie der griechische Zivilschutz mitteilte, gilt für den größten Teil Südgriechenlands die höchste Alarmstufe Rot für Waldbrände. Der Wetterdienst hat für die nächsten Tage eine Hitzewelle mit Temperaturen bis 40 Grad vorhergesagt. Zudem wehen in der Ägäis Winde der Stärke sieben bis acht, die die Feuer immer wieder anfachen können.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 11. August 2019 | 09:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. August 2019, 15:15 Uhr