Bloß nicht den Helden spielen Richtiges Verhalten bei einem Raubüberfall

Im Jahr 2019 gab es in Deutschland fast 37.000 Raubdelikte. Doch wie verhält man sich, wenn man überfallen wird? Alles rausrücken, um Hilfe rufen oder sich sogar wehren? Expertin Ilona Wessner klärt über das richtige Verhalten auf.

Geballte Fäuste
Bildrechte: imago images / vmd-images

Das Risiko minimieren und vorbeugen

Raubüberfälle in Tankstellen, Supermärkten, Postfilialen, Spielhallen oder anderen Geschäften werden meist gegen Ende der Geschäftszeit begangen, wenn die Täter den höchsten Kassenbestand erwarten, und erfolgen an der Ladenkasse oder im Büro, wo abgerechnet wird.

Zur Prävention gilt prinzipiell

  • Kasse vor Einblicken schützen (Kassenbestand nicht einsehbar)
  • Griffbereiten Kassenbestand so niedrig wie möglich halten
  • Nicht regelmäßig entleeren, sondern unregelmäßig
  • Zur Abrechnung alle Türen, auch Neben- und Lieferanteneingänge verschließen
  • Alle KollegInnen in vorhandene Alarmeinrichtungen einweisen und fortlaufend zum Verhalten bei Überfällen schulen
  • Keine Sichtbehinderung im Kundeneingang durch Werbemittel, Plakate
  • Gute Ausleuchtung des Eingangsbereiches
  • Auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge achten
  • Außergewöhnliche Dinge notieren, auch im Verdachtsfall die Polizei informieren

Verhalten während eines Überfalls

  • Das oberste Gebot lautet: Bewahren Sie Ruhe und zeigen Sie kein falsches Heldentum! Leben und Gesundheit sind wichtiger als Geldverlust
  • Versuchen Sie zumindest nach außen hin ruhig und verbindlich zu wirken
  • Widersetzen Sie sich nicht den Anweisungen des Täters
  • Wenn Sie nicht unmittelbar bedroht werden, versuchen Sie die Polizei zu verständigen
  • Versuchen Sie, sich möglichst viel zur Personenbeschreibung einzuprägen. Besonders wichtig sind Merkmale wie die Sprache, die Ausdrucksweise, Tätowierungen, Haarfarbe, Frisur, Bekleidung, Statur, Alter
  • Sollte die Polizei bis dahin noch nicht informiert worden sein, dann verständigen Sie diese jetzt und geben erste Hinweise auf Täter, Bewaffnung, Fluchtfahrzeug und Fluchtrichtung
  • Verlassen Sie nicht den Tatort vor dem Eintreffen der Polizei, aber berühren Sie nichts mehr
  • Notieren Sie sich sofort, unabhängig von den anderen Beteiligten den Ablauf des Geschehens und die Täterbeschreibung

Weitere Themen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 14. Januar 2020 | 17:00 Uhr