Verbaucherschutz Rückruf bei Bärenmarke und Weihenstephan

Die zwei großen Milchproduzenten Weihenstephan und Bärenmarke haben Produkte zurückgerufen. Grund dafür sind Verunreinigungen mit Bakterien und ein Produktionsfehler. Die belieferten Händler haben die Produkte bereits aus den Regalen entfernt.

Milch wird in ein Glas geschüttet
Weihenstephan und Bärenmarke haben Produkte zurückgerufen. Bildrechte: Colourbox.de

Zwei Milchproduzenten haben Milchprodukte zurückgerufen. Grund dafür ist bei der Marke Bärenmarke eine mögliche bakterielle Verunreinigung. Bei Weihenstephan hat es bei der Produktion von Kakao und Frischmilch einen Produktionsfehler gegeben.

Erbrechen und Durchfall durch Bakterien

Die Molkerei Hochwald Foods ruft die Ein-Liter-Packung "Die frische Milch" (3,8 Prozent Fett) der Bärenmarke mit dem Haltbarkeitsdatum 30. November 2019 zurück. Bei Routinekontrollen einzelner Packungen seien Verunreinigungen mit dem Keim Bacillus Cereus festgestellt worden. Dieser kann zu Erbrechen und Durchfall führen.

Die Ursache der Verunreinigung sei mittlerweile beseitigt. Weitere Chargen und Artikel seien nicht betroffen gewesen. Verbraucher, die entsprechende Produkte gekauft haben, könnten diese auch ohne Kassenbon beim Händler zurückgeben, teilte das Unternehmen mit. Die Milch wurde in Sachsen-Anhalt, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein verkauft.

Vorzeitiger Verderb bei Milch und Kakao

Die Freisinger Molkerei Weihenstephan ruft die Ein-Liter-Tetrapacks von "Weihenstephan H-Milch 3,5 %" mit dem Mindeshaltbarkeitsdatum 8. Januar 2020 und den "Weihenstephan H-Kakao" mit Mindesthaltbarkeitsdatum 19. Februar 2020 zurück. Ein Produktionsfehler könnte zum vorzeitigen Verderb der Produkte führen. Die Milch wurde unter anderem in Sachsen und Sachsen-Anhalt verkauft.

Erst im Oktober hatten der Milchhändler Deutsches Milchkontor ( DMK ) und das Unternehmen Fude + Serrahn deutschlandweit bestimmte Packungen fettarmer Frischmilch vom Markt genommen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 08. November 2019 | 21:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2019, 08:20 Uhr