Axel Witsel ( Dortmund ), links - Kingsley Coman ( München ), rechts
Statt der ersten Halbzeit sahen die Skynutzer Online beim Topspiel der Bundesliga nur eine Fehlermeldung. Bildrechte: dpa

Fußball Sky funktionierte beim Topspiel nicht – nun Entschädigung?

Der Bezahlsender Sky hat am Wochenende einige seiner Zuschauer verprellt. Sie konnten am Samstag das absolute Topspiel in der Fußball-Bundesliga online nicht live verfolgen, weil der Stream nicht funktionierte. Nun fragen sich auch einige, ob sie eine Entschädigung bekommen können.

von Matthias Winkelmann, MDR AKTUELL

Axel Witsel ( Dortmund ), links - Kingsley Coman ( München ), rechts
Statt der ersten Halbzeit sahen die Skynutzer Online beim Topspiel der Bundesliga nur eine Fehlermeldung. Bildrechte: dpa

Wenn es noch einer Definition für schlechtes Timing bedurfte, dann hat der Pay-TV-Sender Sky sie an diesem Wochenende geliefert. Ausgerechnet beim sogenannten deutschen Clasico, dem Topspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund, gab es Probleme. Im Fernsehen funktionierte die Sky-Übertragung. Online und bei Sky-Ticket-Kunden jedoch nicht. Bei Twitter sorgte das für zahlreiche Beschwerden und auch einige sarkastische Kommentare.

Auf der anderen Seite: Beide Mannschaften können hier befreit aufspielen. Die fetteste Klatsche kassiert heute SkyGo.

Fußballmagazin 11 Freunde Liveticker

Problem erst zur zweiten Halbzeit gelöst

Statt des Spiels gab es nur eine Fehlermeldung. Das hielt für die Betroffenen bis in die zweite Halbzeit an. Erst dann konnte Sky das Problem lösen. Da stand es bereits 2:0 für Bayern, die am Ende mit 4:0 gewannen. Unklar ist noch, was die Ursache des Fehlers bei Sky war. Bei dem Pay-TV-Sender gibt man sich reumütig.

Sprecher Moritz Wetter, sagte, "zuerst einmal möchten wir uns natürlich bei allen Kunden, die davon betroffen waren, bei allen Usern, entschuldigen, für die Unannehmlichkeiten." Sky prüfe momentan und analysiere, worin das Problem gelegen habe. Wetter wies noch einmal darauf hin, dass die Kunden zumindest über Kabel und Satellit die ganze Zeit reibungslos Fußball schauen konnten.

Kein außerordentliches Kündigungsrecht bei Pannen

Und was ist mit einer Entschädigung für betroffenen Kunden? Ein außerordentliches Kündigungsrecht wegen der Panne haben Kunden nicht, teilt die Verbraucherzentrale Leipzig mit. Rechtsexpertin Claudia Neumerkel sagt aber, dass es durchaus Entschädigungen geben könnte.

Diejenigen Kunden, die allerdings so ein einmaliges Ticket bei Sky gezogen haben, die könnten schon den vollkommenen Ersatz der Kosten des Ticktes bei Sky verlangen.

Claudia Neumerkel, Rechtsexpertin

Neumerkel rät den Kunden, Sky per Mail oder noch besser per Einschreiben mitzuteilen, dass man von der Störung betroffen gewesen sei und die Kosten zurückfordere. Vielleicht gibt sich Sky auch von sich aus kulant, um den erlittenen Imageschaden einzudämmen. Zum Thema Entschädigung sagt Sprecher Wetter, auch das werde gerade geprüft. " Wir werden dann auch in den Austausch mit den betroffenen Usern treten, um eben hier eine zufriedenstellende Lösung für alle zu erreichen."

Update, 13.11.: Inzwischen hat Sky angekündigt, dass Kunden entschädigt werden sollen. Ein Unternehmenssprecher teilte mit, Kunden, die für das Spiel ein Tages- oder Wochenticket gekauft hätten, erhielten den Kaufpreis zurück. Betroffene mit einem Monatsticket oder reguläre Abonnenten sollten direkt kontaktiert werden. Ihnen werde ein Ausgleich angeboten. Das solle bis Ende des Jahres passieren.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 11. November 2019 | 12:51 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. November 2019, 08:29 Uhr

0 Kommentare