Zwei Eheringe sind auf einer gemalten Regenbogenfahne zu sehen.
Der Regenbogen als Zeichen von Frieden, Toleranz und verschiedenen Lebensformen ist zum Symbol für die LGBT-Bewegung geworden. Bildrechte: dpa

Bundesstatistik Sieben Prozent aller neuen Ehen gleichgeschlechtlich

Seit Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe im Herbst 2017 haben bis Ende 2018 fast 33.000 homosexuelle Paare geheiratet. Laut Statistischem Bundesamt war das jede 14. aller neu geschlossenen Ehen.

Zwei Eheringe sind auf einer gemalten Regenbogenfahne zu sehen.
Der Regenbogen als Zeichen von Frieden, Toleranz und verschiedenen Lebensformen ist zum Symbol für die LGBT-Bewegung geworden. Bildrechte: dpa

Bei etwa sieben Prozent aller Hochzeiten in Deutschland geben sich gleichgeschlechtliche Ehepartner das Ja-Wort. Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervor. Damnach haben sich seit Einführung der "Ehe für alle" im Oktober 2017 bis Dezember 2018 knapp 33.000 homosexuelle Paare das Ja-Wort gegeben.

Ansturm nach Start der "Ehe für alle"

Einem Bericht der "Rheinischen Post" zufolge wurden in diesem Zeitraum insgesamt 449.466 Ehen geschlossen, davon 16.766 zwischen Männern und 16.138 zwischen Frauen. Hinzu kamen laut der Zeitung 21.477 Lebenspartnerschaften, die in eine Ehe umgewandelt wurden.

Die Einführung der "Ehe für alle" im Oktober 2017 sorgte demnach für einen Boom gleichgeschlechtlicher Hochzeiten. Allein bis zum Jahresende wurden mehr als 11.000 Eheschließungen zwischen schwulen und lesbischen Paaren registriert.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 19. August 2019 | 10:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. August 2019, 11:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

12 Kommentare

19.08.2019 20:43 Bernd1951 12

@ 10
Die EHE ist nach den Regeln der deutschen Rechtschreibung ein weibliches Wort.
Es gibt m. W. nach keine homosexuellen Ehen, sondern nur Ehen zwischen homosexuellen Partnern und diese müssen bei uns auf dem Standesamt geschlossen werden.
Soviel Zeit muss sein.

19.08.2019 20:26 Uwe 11

Es ist mir absolut egal ob gleichgeschlechtliche heiraten oder nicht. Genau so egal ist mir ob jemand schwul ist oder nicht.
So lange ich damit und von denen in Ruhe gelassen werde.
Und genau hier fangen die gravierenden Probleme an.
Das Affentheater was da gemacht wird beeinträchtigt meine Lebensqualität und das geht nicht nur mir absolut zu weit.
Aber zum Glück ist ja der Islam in Deutschland im Vormarsch und wird nicht nur das Problem lösen.

19.08.2019 20:00 Krause - "lieber nackt als rechtsextremistisch" 10

@ 7:
Zitat "Als Wort ist DIE Ehe weiblich."

'Homosexuelle Ehen' sind entweder weiblich oder männlich - das liegt in der Natur der Sache.

19.08.2019 19:49 Atze 9

Das Einzige, was ich den CDU- Mitgliedern des Bundestages aus Sachsen hoch anrechne ist, dass alle vollzählig gegen die Ehe für alle gestimmt haben im vergangenen Herbst. Wenn ich mich recht erinnere.... Ehe ist für mich Mann und Frau. Tut mir leid....MfG

19.08.2019 19:27 Krause - "lieber nackt als rechtsextremistisch" 8

Glücklicherweise werden Homosexuelle - zumindest gesetzlich - nicht mehr diskriminiert und können ganz normal heiraten.

Bei nicht ganz so modernen Menschen setzt da zwar gern noch der homophobe Reflex ein... aber auch das wird irgendwann aussterben.

19.08.2019 19:10 Bernd1951 7

An den mdr:
Der Text zum Link auf der Hauptseite lautet:
Jede 14. neue Ehe ist homosexuell
Ich habe immer gedacht, dass eine Ehe von der Eigenschaft her z. B. gültig oder ungültig sein kann. Als Wort ist DIE Ehe weiblich.
Ich weiß was der Redakteur damit sagen will, es sollte aber Zeit sein sich eine zutreffendere Formulierung einfallen zu lassen.

19.08.2019 17:30 Anton 6

Interessant: wie viel Kinder sind in gleichgeschlechtlichen Ehen geboren? Gibt es eine solche Statistik? Denn ohne Kinder ist eine Ehe sinnlos.

19.08.2019 17:11 Ureinwohner 5

Seit Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe im Herbst 2017 haben bis Ende 2018 fast 33.000 homosexuelle Paare geheiratet. Laut Statistischem Bundesamt war das jede 14. aller neu geschlossenen Ehen. Irgend wann werden wir informiert, dass die "Deutschen"das gut finden.

19.08.2019 16:06 Fragender Rentner 4

Wenn sie Kinder bekommen, dann sind sie wohl "d"?

19.08.2019 16:02 Tim 3

Na wenn das nicht erstrebenswert ist...die Muslime lachen sich kariert.