Taubenzucht Supertaube 96W - Von Paris nach Zeitz in acht Stunden

Post bringt die Brieftaube nicht mehr. Manche bringen dem Besitzer aber Ruhm und Ehre nachhause: im Langstreckenflug.
Mit ihrem beeindruckenden Orientierungssinn können die Vögel viele hundert Kilometer zielgerichtet zurücklegen. Die Geschwindigkeit fasziniert nicht nur Geflügelzüchter.

Taube
Bildrechte: imago/Reporters

Langstreckenspezialisten aus dem Burgenlandkreis

Bundesweit gibt es laut Brieftaubenzüchterverband über 30.000 begeisterte Brieftaubenzüchter und nicht wenige sind hier in Mitteldeutschland zuhause.

Mann in einem Taubenschlag
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Erhard Lange aus dem Burgenlandkreis züchtet schon seit 46 Jahren Tauben. Und einige seiner Zöglinge sind preisgekrönte Langstreckenspezialisten. Flugreisen durch halb Europa sind für sie keine große Angelegenheit. Der Taubenzüchter aus dem Ort Mahlen bei Zeitz besitzt über 100 solcher Vögel.  

Paris-Zeitz in acht Stunden

Im Schnitt fliegen die Tauben von Erhard Lange etwa 80 km/h.
Doch der Züchter hat auch noch eine richtige Supertaube: 96W ist ihr Name.  Die Strecke von Paris nach Mahlen legte sie in sage und schreibe acht Stunden und drei Minuten zurück. Das macht im Durchschnitt etwa 90 km/h in der Stunde für die 724 Kilometer.
Damit landete sie in der Spitzengruppe von allen mit ihr gestarteten knapp 2.000 Tauben, die die 44 Taubenzüchter aus Mitteldeutschland in Paris starten ließen.

Der Raubvogel war leider schneller

Ein schneller Vogel diese 96W, leider nur zu langsam für den Raubvogel, der sie vor ein paar Tagen geholt hat.

Das war einfach nur Pech.

Erhard Lange

Jetzt liegt die Hoffnung von Erhard Lange auf 95W, dem Nachwuchs von 96W.
Das „W“ steht übrigens für weiblich.

Familientier Taube Tauben haben einen starken Familiensinn. Außerdem sind sie sehr treu. Sie verbringen normalerweise ihr Leben mit einem Partner. Zusammen ziehen sie ihren Nachwuchs groß.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 17. September 2020 | 16:30 Uhr