Gewaltsame Auseinandersetzung Ein Toter nach Schüssen am Berliner Tempodrom

In der Berliner Innenstadt ist ein Mensch bei einer Auseinandersetzung erschossen worden. Es gab mehrere Verletzte. Die Schießerei ereignete sich in der Nähe der Veranstaltungshalle Tempodrom und löste einen Großeinsatz der Polizei aus. Die Täter sind auf der Flucht.

Einsatzfahrzeuge und Personengruppen am Tempodrom
Nach tödlichen Schüssen am Berliner Tempodrom waren die Einsatzkräfte mit einem Großaufgebot vor Ort. Bildrechte: dpa

Im Berliner Stadtteil Kreuzberg ist es am späten Freitagabend zu einer Schießerei gekommen. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr wurde dabei mindestens ein Mensch getötet. "Vier weitere wurden verletzt und von Sanitätern versorgt", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Drei der verletzten Personen hätten sich selbst auf den Weg ins Krankenhaus gemacht, hieß es. Mindestens eine Person wurde nach rbb-Informationen lebensgefährlich verletzt.

Täter auf der Flucht

Die Polizei war mit einem Großaufgebot, darunter schwer bewaffnete Beamte, im Einsatz. Um kurz nach 1.00 Uhr twitterte die Berliner Polizei, die Täter seien flüchtig, die Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen. Polizeikräfte durchsuchten die umliegenden Grünanlagen.

Hintergründe unklar

Die Auseinandersetzung ereignete sich vor dem Tempodrom, in dem gerade eine türkische Comedy-Show lief. Die Besucher mussten die Veranstaltungsstätte durch einen Notausgang verlassen. Ob die Bluttat mit der Show in einem Zusammenhang steht sowie weitere Hintergründe des Vorfalls waren zunächst noch völlig unklar.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 15. Februar 2020 | 00:30 Uhr