Das Firmenlogo der deutschen Thomas Cook vor der Zentrale des Reisekonzerns in Oberursel
Der deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook hat jetzt alle Reisen bis Ende des Jahres abgesagt. Bildrechte: dpa

Insolvenz Thomas Cook streicht alle Reisen bis Ende Dezember

Der deutsche Reiseanbieter Thomas Cook hat jetzt alle Reisen bis Ende Dezember abgesagt. Betroffen sind auch Reisen, die bereits zum Teil oder ganz bezahlt wurden. Es geht um Angebote von Thomas Cook Signature, Thomas Cook Signature Finest Selection, Neckermann Reisen, Öger, Bucher Reisen und Air Marin.

Das Firmenlogo der deutschen Thomas Cook vor der Zentrale des Reisekonzerns in Oberursel
Der deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook hat jetzt alle Reisen bis Ende des Jahres abgesagt. Bildrechte: dpa

Thomas Cook hat alle Reisen bis einschließlich 31. Dezember abgesagt. Wie der insolvente deutsche Reiseveranstalter mitteilte, gilt das auch, wenn diese schon ganz oder teils bezahlt wurden. Betroffen seien die Veranstaltermarken Thomas Cook Signature, Thomas Cook Signature Finest Selection, Neckermann Reisen, Öger, Bucher Reisen und Air Marin. Zuletzt hatte das Unternehmen bereits alle Reisen bis Ende Oktober abgesagt.

Das Unternehmen wolle "größere Planungssicherheit insbesondere über die Weihnachtsfeiertage schaffen", sagte ein Unternehmenssprecher. Thomas Cook bedaure sehr, diese Reisen absagen zu müssen, könne aber deren Durchführung nicht gewährleisten.

Das Unternehmen versuche derzeit, ab 1. Dezember 2019 wieder operativ tätig zu sein und dann auch Reisen ab dem Jahresbeginn 2020 wieder anbieten zu können. Dazu werde in Abstimmung mit der Insolvenzverwaltung die weitere Vorgehensweise geprüft.

Insolvenzantrag erging Ende September

Die Thomas Cook GmbH hatte am 25. September beim Amtsgericht Bad Homburg für sich und zwei ihrer Tochtergesellschaften die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Zuvor hatte die britische Mutter Thomas Cook Insolvenz angemeldet. Die Pleite des britischen Unternehmens traf rund 600.000 Menschen mitten im Urlaub, darunter bis zu 140.000 Deutsche.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 09. Oktober 2019 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Oktober 2019, 12:28 Uhr

0 Kommentare