Überflutete Straßen nach Unwetter in Frejus, Frankreich
Überflutete Straßen nach Unwettern im südfranzösischen Fréjus. Bildrechte: dpa

Extreme Regenfälle Fünf Tote bei Unwettern in Südfrankreich

Im Süden Frankreichs sind bei Unwettern fünf Menschen getötet worden. Nahe Marseille starben drei Rettungskräfte beim Absturz ihres Hubschraubers. Zwei weitere Männer wurden durch extreme Fluten in den Tod gerissen.

Überflutete Straßen nach Unwetter in Frejus, Frankreich
Überflutete Straßen nach Unwettern im südfranzösischen Fréjus. Bildrechte: dpa

Bei schweren Unwettern im Süden Frankreichs sind nach Angaben des französischen Innenministeriums fünf Menschen ums Leben gekommen. Drei von ihnen waren Rettungskräfte, die am Montagmorgen beim Absturz eines Rettungshubschraubers starben.

Der Südwesten ist nach Regenfällen überschwemmt worden 1 min
Bildrechte: Eurovision

Bei Unwettern im Südwesten Frankreichs sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. In der Nähe von Marseille stürzte ein Hubschrauber ab.

Mo 02.12.2019 14:58Uhr 00:40 min

https://www.mdr.de/nachrichten/panorama/video-361148.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Hubschrauber-Absturz bei Nebel

Wie Frankreichs Innenminister Christophe Castaner am Montag mitteilte, ereignete sich das Hubschrauber-Unglück in der Nähe von Marseille. Der Helikopter mit drei Insassen verschwand demnach während eines Rettungsfluges vom Radar. Als mögliche Unglücksursache gilt der Nebel in dem bergigen Gebiet. Die abgestürzten Hilfskräfte wollten Unwetter-Opfern helfen.

Männer von Fluten fortgerissen

Rettungskräfteam Absturzort eines Hubschraubers
Rettungskräfte suchen nach dem Helikopter-Absturz nahe Marseille nach den Opfern. Bildrechte: dpa

Bereits am Sonntag waren im Département Var östlich von Marseille zwei Menschen durch Überfutungen ums Leben gekommen. In dem Ort Fréjus wurde ein Pferdestallbesitzer von den Fluten weggerissen, als er auf seine Tiere aufpasste. Im Dorf Saint-Paul-en-Forêt wurde ein Schäfer in seinem Allradwagen von Wassermassen fortgerissen, als er eine Furt überqueren wollte.

Extrem starke Regenfälle

Die südfranzösischen Départements Var und Alpes-Maritimes waren seit Sonntag von extrem starken Regenfällen heimgesucht worden. Besonders betroffen waren die Küstengebiete an der französischen Riviera. Auch die beliebten Urlaubsorte Saint-Tropez und Sainte-Maxime wurden hart getroffen.

Bereits vor einer Woche hatten sintflutartige Regenfälle im Südosten Frankreichs zu ungewöhnlich schweren Überschwemmungen geführt. Dabei kamen bereits sechs Menschen ums Leben.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 02. Dezember 2019 | 10:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2019, 16:14 Uhr