Diese Prominenten starben 2020

Auch im Jahr 2020 müssen wir von bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens Abschied nehmen. Unsere Bildergalerie zeigt, welche Prominenten im Jahr 2020 gestorben sind.

Der Konzertveranstalter Peter Degner, aufgenommen am 21.01.2011 in seiner Wohnung in Leipzig.
Peter Degner: 23. Januar 1954 - 15. Januar 2020 Peter Degner rief in Leipzig zahlreiche Veranstaltungen ins Leben, darunter das Freiluft-Musikfestival Classic Open. Dazu kamen jährlich tausende Besucher. Er starb mit 65 Jahren. Bildrechte: dpa
Kirk Douglas
Kirk Douglas: 9. Dezember 1916 - 5. Februar 2020 Die Hollywood-Legende gilt als einer der größten Darsteller der Filmgeschichte. Bekannt ist er aus Klassikern wie "Spartacus" und "20.000 Meilen unter dem Meer". Sein Sohn Michael ist ebenfalls erfolgreicher Schauspieler. Bildrechte: dpa
Harry Jeske
Harry Jeske: 6. Oktober 1937 - 20. August 2020 Harry Jeske gehörte zu den Gründungsmitgliedern der DDR-Kultband Puhdys und war das "H" in ihrem Bandnamen. 1997 stieg der Bassist aus der Band aus. Bildrechte: dpa
ARCHIV - Dame Diana Rigg hält in London die Urkunde der South Bank-Universität in der Hand, mit der sie den akademischen Titel eines Ehrendoktors erhielt
Diana Rigg: 20. Juli 1938 - 10. September 2020 Die britische Schauspielerin wurde international bekannt als Emma Peel in der Serie "Mit Schirm, Charme und Melone". Außerdem war sie das Bondgirl Tracy in "Im Geheimdienst ihrer Majestät". Einen späten Erfolg feierte sie mit 75 Jahren als intrigante Lady Olenna Tyrell in der TV-Fantasy-Serie "Game of Thrones". Bildrechte: dpa
Juliette Greco
Juliette Gréco: 7. Februar 1927 - 23. September 2020 Die französische Chanson-Legende und Schauspielerin Juliette Gréco wurde in den 50er und 60er Jahren mit Chansons wie "L'accordéon", "La Javanaise" und "Déshabillez-moi" weltberühmt. Zudem prägte sie mit ihrer markanten dunklen Stimme und ihrer schwarzen Kleidung ab Ende der 40er Jahre eine ganze Generation. Bildrechte: dpa
Wolfgang Clement, ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit und ehemaliger Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen
Wolfgang Clement: 7. Juli 1940 - 27. September 2020 SPD-Politiker Wolfgang Clement war ab 1998 Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. 2002 wurde er vom damaligen Kanzler Gerhard Schröder in die Bundesregierung berufen und übernahm das sogenannte Superministerium, für das die Ressorts Arbeit und Wirtschaft zusammengelegt wurden. Er war u.a. an der Erarbeitung der "Agenda 2010" beteiligt. 2008 verließ Clement die SPD im Streit, weil er einen Linksrutsch der Partei beklagte. Bildrechte: dpa
Der Konzertveranstalter Peter Degner, aufgenommen am 21.01.2011 in seiner Wohnung in Leipzig.
Peter Degner: 23. Januar 1954 - 15. Januar 2020 Peter Degner rief in Leipzig zahlreiche Veranstaltungen ins Leben, darunter das Freiluft-Musikfestival Classic Open. Dazu kamen jährlich tausende Besucher. Er starb mit 65 Jahren. Bildrechte: dpa
Schauspieler Joseph Hannesschläger
Joseph Hannesschläger: 2. Juni 1962 - 20. Januar 2020 Der Schauspieler Joseph Hannesschläger wurde in seiner Rolle als Kommissar Korbinian Hofer in "Die Rosenheim-Cops" bekannt. Zudem spielte er in Theaterstücken, trat als Kabarettist auf und hatte mit "Discotrain" seine eigene Band. Bildrechte: imago images/Sven Simon
Monty Pythons Terry Jones während eines Fototermins anlässlich der Verleihung der «Goldenen Rose von Montreux». 1971
Terry Jones: 1. Februar 1942 - 21. Januar 2020 Der britische Komiker, Filmregisseur, Historiker und Schriftsteller wurde als Mitglied der Gruppe Monty Python bekannt. Bildrechte: dpa
Autorin Gudrun Pausewang
Gudrun Pausewang: 3. März 1928 - 23. Januar 2020 Die deutsche Schriftstellerin schrieb vor allem Kinder- und Jugendliteratur. Zu ihren bekanntesten Büchern gehört "Die Wolke" über eine 14-Jährige, die durch einen Reaktorunfall zu einem Strahlenopfer wird. Bildrechte: dpa
Kobe Bryant
Kobe Bryant: 23. August 1978 - 26. Januar 2020 Der US-Basketballspieler gilt als einer der erfolgreichsten Basketballer aller Zeiten. Mit den Los Angeles Lakers gewann er fünf NBA-Titel und mit dem Team USA wurde er zweimal Olympiasieger. Bildrechte: dpa
Mary Higgins Clark
Mary Higgins Clark: 24. Dezember 1927 - 31. Januar 2020 Die US-amerikanische Schriftstellerin schrieb mehr als 50 Kriminalromane, die ihr den Namen "Königin der Spannung" einbrachten. Dazu gehören "Wintersturm" und "Schwesterlein, komm tanz mit mir". Allein in den USA wurden ihre Bücher mehr als 100 Millionen Mal verkauft. Bildrechte: imago/SKATA
Gitarrist Ivan Kral
Ivan Kral: 12. Mai 1948 - 2. Februar 2020 Der tschechisch-amerikanische Rockgitarrist Ivan Kral spielte mit Stars wie Iggy Pop, David Bowie und Patti Smith. Mit ihr schrieb er den Hit "Dancing Barefoot". Bildrechte: dpa
Schauspieler Volker Spengler in einer Proben-Szene des Stückes "Emil und die Detektive", einer Detektivgeschichte für Kinder mitten in Berlin nach Erich Kästner in einer Fassung von Frank Castorf an der Volksbühne Berlin, aufgenommen am 29.11.2007.
Volker Spengler: 16. Februar 1939 - 8. Februar 2020 Volker Spengler wurde im Film "In einem Jahr mit 13 Monden" von Rainer Werner Fassbinder berühmt und wirkte in Filmen wie "Die Ehe der Maria Braun" oder "Berlin Alexanderplatz" mit. Er starb im Alter von 80 Jahren. Bildrechte: dpa
Mirella Freni: Frau mit hellen, halblangen Haaren und hellem Blazer macht vor einer Hafenkulisse im Hintergrund eine Luftkussgeste
Mirella Freni: 27. Februar 1935 - 9. Februar 2020 Die italienische Sängerin Mirella Freni ist kurz vor ihrem 85 Geburtstag gestorben. Die Kollegin und Jugendfreundin von Luciano Pavarotti war eine der letzten Legenden des Opernbetriebs. Bildrechte: dpa
Joseph Vilsmaier
Joseph Vilsmaier: 24. Januar 1939 - 11. Februar 2020 Der Regisseur und Kameramann hatte 1989 mit dem Film "Herbstmilch" seinen Durchbruch. Außerdem drehte er bekannte Filme wie "Comedian Harmonists", "Schlafes Bruder" und "Stalingrad". Bildrechte: dpa
Katherine Johnson
Katherine Johnson: 26. August 1918 - 24. Februar 2020 Der breiten Öffentlichkeit war die US-amerikanische Mathematikerin Katherine Johnson nicht bekannt. Bedeutsam war allerdings ihr Wirken. Sie leistete wichtige Beiträge bei der Berechnung der Flugbahnen für das Mercury-Programm und für den ersten bemannten Flug zum Mond im Rahmen der Apollo-11-Mission der Nasa. Gewürdigt wurde Johnsons Arbeit in dem Film "Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen", der 2017 für den Oscar nominiert war. Bildrechte: dpa
Alle (100) Bilder anzeigen