Hochsommer DWD: Langanhaltende Hitzewelle beginnt

In den nächsten Tagen wird es heiß. Die Temperaturen steigen auf über 30 Grad Celsius. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes steht Deutschland am Beginn der ersten langanhaltenden Hitzewelle in diesem Sommer.

Verwelkende Sonnenblumen in der Abendsonne mit blauem Himmel auf einem Feld
Am Wochenende steigen die Temperaturen teils weit über die 30-Grad-Celsius-Marke. Bildrechte: imago images / Ralph Peters

Heiße Tage und Tropennächte – Deutschland steht nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes am Beginn der ersten langanhaltenden Hitzewelle in diesem Sommer. Am Wochenende klettern die Temperaturen in den wärmsten Regionen am Rhein weit über 30 Grad-Celsius.

Bis zu 36 Grad Celsius in Mitteldeutschland

Für Mitteldeutschland erwartet MDR-Meteorologe Thomas Globig bereits am Freitag im Tiefland flächendeckend 30 bis 32 Grad Celsius. Für das Bergland in Höhen um 800 Meter erwartet er Höchstwerte um 27 Grad Celsius. Das Gewitterrisiko sei äußerst gering.

Am Sonnabend und Sonntag sollen die Temperaturen weiter steigen. Globig rechnet damit, dass vom Wartburgkreis in Thüringen über den Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt bis hin nach Nordsachsen auch 34 oder 35 Grad erreicht werden. Dabei nimmt die Wahrscheinlichkeit für lokale Wärmegewitter ab Sonntagabend allmählich zu.

Tropische Nächte ab Freitag

Am Freitag kommen dann Tropennächte hinzu. Dabei fallen die Temperaturen nicht mehr unter 20 Grad Celsius. In Städten kann es um Mitternacht noch 25 Grad Celsius warm sein, warnt der DWD.

Keine Wetteränderung nächste Woche

Für die kommende Woche erwartet der Deutsche Wetterdienst keine Umstellung der Großwetterlage. Die Wetter-Modelle seien sich recht einig, dass die Hitze uns erstmal bleibe.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Wetter für 3 | 06. August 2020 | 18:05 Uhr