Wien: Ein Feuerwehrauto steht mit ausgefahrener Leiter vor einem teilweise eingestürzten Mehrfamilienhaus. Ein Mehrfamilienhaus in Wien ist nach einer Explosion teilweise eingestürzt.
Nahe der Wiener Innenstadt sind zwei Mehrfamilienhäuser teilweise eingestürzt. Bildrechte: dpa

Mehrfamilienhaus nahe der Innenstadt Explosion in Wien – Verschüttete in Trümmern vermutet

Nach einer Explosion in einem Wiener Mehrfamilienhaus am Nachmittag vermutet die Polizei Verschüttete in den Trümmern. Rettungshunde haben angeschlagen.

Wien: Ein Feuerwehrauto steht mit ausgefahrener Leiter vor einem teilweise eingestürzten Mehrfamilienhaus. Ein Mehrfamilienhaus in Wien ist nach einer Explosion teilweise eingestürzt.
Nahe der Wiener Innenstadt sind zwei Mehrfamilienhäuser teilweise eingestürzt. Bildrechte: dpa
Wien: Feuerwehrleute bereiten sich auf einen Einsatz vor. Nach einer Explosion mitten in Wien sind zwei Mehrfamilienhäuser über mehrere Stockwerke zum Teil eingestürzt.
Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz. Bildrechte: dpa

Am Mittwochnachmittag sind nahe der Wiener Innenstadt zwei Mehrfamilienhäuser über mehrere Stockwerke eingestürzt. Die Einsatzkräfte vor Ort gehen derzeit von einer Gasexplosion aus. Wie die österreichische Polizei mitteilte, wurden zwei Menschen schwer verletzt. Zunächst waren vier Schwerverletzte gemeldet worden. Insgesamt soll es 14 Verletzte geben.

Die Rettungskräfte gehen davon aus, dass unter den Trümmern noch Menschen verschüttet liegen. Die Rettungshunde hätten „etwas aufgespürt“, sagte der Sprecher der Feuerwehr, Christian Feiler. Auch Kratzgeräusche seien zu hören gewesen. Die Einsatzkräfte seien dabei, den „riesigen Schuttkegel abzutragen“.

Auch andere Gebäude wurden beschädigt. Das Gebiet um die Unglücksstelle herum wurde weiträumig abgesperrt. Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr sind mit Großaufgeboten vor Ort.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 26. Juni 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Juni 2019, 21:34 Uhr