Falklandinseln Wrack des Panzerkreuzers "Scharnhorst" entdeckt

Vor den Falklandinseln ist das im Ersten Weltkrieg versenkte deutsche Kriegsschiff "SMS Scharnhorst" geortet worden. Das Wrack liegt in 1.600 Meter Tiefe.

Altes Archivbild des Panzerkreuzers SMS Scharnhorst
Archivbild der SMS Scharnhorst. Der Panzerkreuzer war Namensgeber einer ganzen Schiffklasse der Kaiserlichen Marine. Bildrechte: picture alliance/dpa

Britische Forscher haben im Südatlantik den im Ersten Weltkrieg versenkten deutschen Panzerkreuzer "SMS Scharnhorst" geortet. Das Wrack des Kriegsschiffes liegt nach Angaben des Falklands Maritime Heritage Trust 98 Seemeilen südöstlich des Ortes Stanley auf den Falklandinseln in einer Tiefe von 1.610 Metern.

Das undatierte Bild zeigt den Wrack der «SMS Scharnhorst» im Atlantik vor den Falklandinseln.
Vom Tauchroboter aufgenommenes Foto der "SMS Scharnhorst" Bildrechte: dpa

Wir schickten einen Unterwasserroboter zur Erkundung hinunter und waren fast sofort in einem Trümmerfeld des Krieges. Plötzlich tauchte sie aus der Dunkelheit auf, mit großen Kanonen, die in alle Richtungen zeigten.

Expeditionsleiter Mensun Bound

Sechs deutsche Schiffe in der Falkland-Schlacht versenkt

Die "SMS Scharnhorst" war das Flaggschiff der Ostasienstaffel der Kaiserlichen Marine und wurde am 8. Dezember 1914 kurz nach Beginn des Ersten Weltkriegs versenkt. Auch der zweite deutsche Panzerkreuzer "Gneisenau", die Kleinen Kreuzer "Leipzig" und "Nürnberg" sowie zwei Versorgungsschiffe wurden bei den Gefechten mit einem überlegenen britischen Geschwader versenkt. Insgesamt kamen in der Schlacht vor Falkland mehr als 2.000 deutsche Soldaten ums Leben.

Daten zur SMS Scharnhorst Schiffstyp: Großer Kreuzer
Stapellauf: 22. März 1906
Länge: 144,6 Meter
Breite: 21,6 Meter
Tiefgang: max. 8,37 Meter
Besatzung: bis zu 838 Mann
Maschinenleistung: 28.783 PS
Höchstgeschwindigkeit: 23,5 Knoten

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 05. Dezember 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Dezember 2019, 21:56 Uhr